Saalfeld. Michael Reif, Veteran des Saalfelder Motorrad-Rennsports, will seine 45 Pferdchen noch einmal auf Galopp bringen. Ein Besuch bei ihm im Saalfelder Lokschuppen.

Im legendären Saalfelder Lokschuppen wird wieder geschraubt. Michael Reif, ein namhafter Veteran des Saalfelder Motorrad-Rennsports, baut dort seine „RP 125“ wieder auf, eine schnittige Maschine, mit der er 1985 immerhin Dritter bei den DDR-Meisterschaften wurde. RP steht für Reif und Patzer, die 125 für den Hubraum des Motors. Das von Reif und seinem Freund Wolf-Dieter Patzer konstruierte Krad ist eine 125-Kubikzentimeter-Maschine. Und mit der will der 70-jährige Reif in Kürze wieder seine Runden drehen.