Baurecht für Vogelschutz wird im Januar erwartet

Bad Blankenburg.  Wie es mit dem Straßenbau weitergehen soll, darüber informierten jetzt die Bürgermeister des Städtedreiecks.

Der Bahnübergang am Vogelschutz zwischen Unterwellenborn und Könitz bremst auch 30 Jahre nach dem Mauerfall noch den Verkehr aus. Bis zu fünf Stunden täglich sind die Schranken an der B 281 geschlossen.

Der Bahnübergang am Vogelschutz zwischen Unterwellenborn und Könitz bremst auch 30 Jahre nach dem Mauerfall noch den Verkehr aus. Bis zu fünf Stunden täglich sind die Schranken an der B 281 geschlossen.

Foto: Jens Voigt / OTZ

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Tage des Bahnübergangs Vogelschutz, der an der B 281 zwischen Unterwellenborn und Könitz auch 30 Jahre nach der Wende noch den Verkehr ausbremst, sind gezählt.

Baubeginn an der B 281 im nächsten Jahr anvisiert

Bei einer Beratung mit den zuständigen Behörden in Erfurt wurde den Vertretern des Städtedreiecks mitgeteilt, dass der Planfeststellungsbeschluss für den Ausbau der B 281 im Bereich Könitz im Januar 2020 zu erwarten ist und mit dem Bau dieses Abschnitts 2021 begonnen werden soll. Darüber wurde jetzt am Rande des Neujahrsempfangs informiert.

Zudem liegen inzwischen die Unterlagen für die Durchführung des Planfeststellungsverfahrens zum Ausbau der B 85/88 im Bereich Rudolstadt-Nordost vor, sodass die Auslegung im Januar 2020 beginnen kann. Auch hier wird laut Bürgermeister Jörg Reichl (BfR) mit Baurecht in diesem Jahr gerechnet. Das Geld für die Trasse sei da, es fehle beim Land aber an Fachplanern.

Nadelöhr bei Wöhlsdorf soll beseitigt werden

Höchste Priorität genießt laut Reichl die Linienfindung für den dreispurigen Ausbau der B 85 zwischen Rudolstadt-Schwarza und Saalfeld-Wöhlsdorf, einem der Nadelöhre im Städtedreieck. Zum Teil solle dafür die alte Strecke genutzt werden, denkbar sei ein Hochkreisel wie an der B 88 in Maua bei Jena. Von der Variantenentscheidung hänge auch die Südumfahrung Schwarza ab, die den Weg nach Bad Blankenburg aus den Wohngebieten heraushalten soll.

Für Saalfeld kündigte Bürgermeister Steffen Kania (CDU) eine Kette von Kreisverkehren zwischen der Marktkauf- und der Meininger-Hof-Kreuzung an. Der Bau werde sich über mehrere Jahre hinziehen und zum Teil unter Vollsperrung erfolgen. Der erste Kreisel an der Rudolstädter Straße soll in diesem Jahr begonnen werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.