Betrunkener Pkw-Fahrer verletzt erst Fußgänger und versteckt sich dann im Wald

Meuselbach-Schwarzmühle  Ein betrunkener 19 Jahre alter Autofahrer hat am Samstagmorgen in Meuselbach-Schwarzmühle zunächst einen Fußgänger verletzt und anschließend versucht, sich und sein noch mit Freunden besetztes Auto im Wald vor der Polizei zu verstecken.

Die Polizei fand den 19-Jährigen in einem Waldstück in der Nähe von Meuselbach-Schwarzmühle.

Die Polizei fand den 19-Jährigen in einem Waldstück in der Nähe von Meuselbach-Schwarzmühle.

Foto: Patrick Seeger/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach Angaben der Polizei ging am frühen Samstagmorgen über den Notruf zunächst der Hinweis ein, dass eine Person in Meuselbach-Schwarzmühle von einem Pkw erfasst und dadurch verletzt wurde.

Wie sich vor Ort für die Polizei herausstellte, war ein 34-Jähriger mit seiner Bekannten am rechten Fahrbahnrand in dem Ort unterwegs, als er von einem vorbeifahrenden Pkw erfasst wurde, über die Motorhaube fiel und verletzt am Boden liegen blieb. Der Fahrer des ihn streifenden Autos setzte indes seine Fahrt fort.

Die Polizei begann anschließend, nach dem geflüchteten Pkw-Fahrer zu suchen. Zwischenzeitlich kristallisierte sich heraus, dass es sich bei dem geflüchteten Autofahrer um einen 19-Jährigen aus Großbreitenbach handelt. Dieser soll sich nach Aussagen mehrerer Zeugen mit seinem Auto in einem Waldstück bei Allersdorf verstecken.

Ungefähr drei Stunden später fanden Polizisten tatsächlich das gesuchte und im feuchten Waldboden festgefahrene Auto, in welchem mehrere Personen saßen. Der Pkw hatte im Frontbereich deutliche Unfallspuren, vom mutmaßlichen Fahrer fehlte noch jede Spur.

Wie sich herausstellte, war der 19-Jährige noch weiter in den Wald geflohen. Die vor Ort ermittelnden Polizisten konnten den Gesuchten aber nach einer kurzen Weile finden und mit ihrer Arbeit beginnen. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest brachte ihnen gleich auch den Grund seiner Flucht: Das Messgerät zeigte einen Wert von 0,78 Promille an.

Gegen den Mann wird nun wegen mehrerer Strafdelikte ermittelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.