Gesperrte Straßen lassen Oberweißbacher Hoffest ausfallen

Oberweißbach  Geschäftsführungen von Agrarunternehmen sagen Fest ab – neuer Anlauf im nächsten Jahr

Ein Zuchtbulle wird vorgeführt beim Hoffest in Oberweißbach.

Ein Zuchtbulle wird vorgeführt beim Hoffest in Oberweißbach.

Foto: Rainer Neumann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es war nach Fernwirkung und Besucherzahl der Höhepunkt des Jahres in der Fröbelstadt: Das Hoffest der Firmen Naturfleisch und Fleischrind in Oberweißbach. Tausende Gäste strömten herbei, es gab viele Angebote der Gastgeber und es wurde tüchtig gefeiert. Bis 2015 zunächst jährlich, danach im zweijährigen Rhythmus, begründet mit der Teilnahme der beiden landwirtschaftlichen Unternehmen an den ebenfalls alle zwei Jahre stattfindenden Grünen Tagen Thüringen in Erfurt.

Turnusmäßig fände das Hoffest also am 15. September statt. Die Geschäftsführungen teilen nun den Gästen und Besuchern mit, dass das Hoffest 2019 leider abgesagt werden muss. Zur Begründung nennen sie die Baumaßnahmen im Zufahrtsbereich der Betriebe, die sich bis zum Jahresende aufgrund zusätzlicher Kanalarbeiten hinziehen. Die Zufahrt über Mellenbach ist seit dem 22. Juli vollständig gesperrt und bleibt es bis knapp vor Jahresende; auch die Baumaßnahmen in Katzhütte werden noch eine längere Sperrung dieser Straße über den geplanten 31. August hinaus verursachen. Damit wird die Ortsdurchfahrt in Richtung Meuselbach weiterhin unmöglich gemacht. Aus diesen Gründen halte man eine Verschiebung des Hoffestes auf Sonntag, 13. September 2020 für zwingend geboten und gerechtfertigt, heißt es seitens der Geschäftsführer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren