Gewächshäuser am Bergfried-Eingang werden abgerissen

Saalfeld.  Saalfelder Top-Villa wird Außen-Kulisse der Bundesgartenschau Erfurt 2021 - bis dahin muss noch einiges passieren

Der Saalfelder Bauausschuss votierte am Mittwoch für den Abriss der alten Gewächshäuser am Eingangsportal zum Bergfried-Areal in Saalfeld.

Der Saalfelder Bauausschuss votierte am Mittwoch für den Abriss der alten Gewächshäuser am Eingangsportal zum Bergfried-Areal in Saalfeld.

Foto: Guido Berg / OTZ

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Gewächshäuser im Eingangsbereich zu Park und Villa Bergfried sollen abgerissen werden. Dafür votierte der Bauausschuss am Mittwoch einstimmig. Die Abrisskosten werden durch die Stadt Saalfeld mit 155.000 Euro angegeben, die durch Fördermittel finanziert werden sollen. „Wir reißen erst ab, wenn die Fördermittel da sind“, erklärte die Baudezernentin Bettina Fiedler (CDU). Wie Tiefbauamtschef Uwe Neumann erläuterte, stehe die Stadt dabei in enger Verbindung mit dem Denkmalschutz. „Die Fundamente bleiben bestehen“, sagte Neumann. Nach dem Abriss sollen auch wieder neue Gewächshäuser gebaut werden, wenn auch nicht so viele, wie derzeit dort stehen.

Bergfried-Areal in Saalfeld wird 2021 Buga-Außenkulisse

Ebenfalls einstimmig votierte der Ausschuss, am Bergfried-Portal einen Info-Point und ein Willkommens-Center einzurichten. Auch diese Kosten sollen durch Fördermittel gedeckt werden. Die historische Villa Bergfried ist Neben-Kulisse der Bundesgartenschau Erfurt 2021. Damit der Bergfried-Zugang dann ansprechend aussieht, müssen die Umbauarbeiten noch vor 2021 erfolgen, hatte Bürgermeister Steffen Kania (CDU) am Montagabend in einer Einwohnerversammlung betont.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren