Gewinn von Meuraer Weihnachtsgala neu ausgelost

Meura.  Familie Kreußel aus Grock in Südthüringen darf sich auf Haflingerfohlen „Seppel“ freuen.

Von rechts: Gestütschefin Anke Sendig, Auszubildende Emely Hafkesbrink, Fohlen „Seppel“ und Glücksfee Norbert Kleinteich.

Von rechts: Gestütschefin Anke Sendig, Auszubildende Emely Hafkesbrink, Fohlen „Seppel“ und Glücksfee Norbert Kleinteich.

Foto: Helen Weber/Haflingergestüt

Die Familie von Steffen Kreußel aus Crock bei Hildburghausen kann sich dieser Tage auf ein Haflingerfohlen freuen. Nachdem das Siegerlos der Weihnachtsgala im Haflingergestüt Meura vom 26. Dezember aus formalen Gründen ungültig war, wurde die Verlosung unter den Besuchern neu ausgerufen.

Dazu erhielten alle Teilnehmer der Gala E-Mails und Post vom Gestüt, in der sie aufgefordert wurden, bei Interesse an einer neuerlichen Teilnahme zurückzuschreiben. Insgesamt gingen so bis zum 10. Januar 185 Zuschriften von Besuchern am zweiten Feiertag ein, woraufhin die neue Auslosung erfolgte. Norbert Kleinteich, Freier Journalist aus Rudolstadt, erklärte sich als neutrale „Glücksfee“ zur Ziehung bereit und konnte sich von deren ordnungsgemäßen Ablauf überzeugen.

Das Haflingerfohlen ist der Hengst „Seppel“ und Sohn des Körreservesiegers und Prämienhengstes der süddeutschen Körung „Souvenier“ und der Stute „Safira“. Als Edelbluthaflinger und Bundesprämienhengst war Souvenier herausragender Sieger seiner Haflingerleistungsprüfung in Moritzburg, erhielt den Bronzerang auf dem Fahrponychampionat und erzielte Siege und Platzierungen bis zur Klasse L unter dem Sattel. Der glückliche Gewinner wird nun auf dem Postweg vom Team des Haflingergestüts benachrichtigt.

Zu den Kommentaren