Große Talente beim „Eden Slam“ in Rudolstadt

Rudolstadt  Das Publikum hatte seinen Spaß in den Saalgärten.

Beim Eden Slam: Joyce November

Beim Eden Slam: Joyce November

Foto: Guido Berg

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Organisatoren des „Eden Slam“ in den Rudolstädter Saalgärten sind Studenten aus Jena. Doch Isabell Jödicke und Georg Tierbach mögen das dankbare Publikum in Rudolstadt. Wenn es am Freitagabend auch mehr hätten sein können, hatten die, die da waren, ihren Spaß. Robert Graefe aus Ilmenau spielte Stücke aus seiner CD „Mudra“ und er ist ohne Frage ein großes Talent an der Gitarre wie im Gesang. Udo Tiffert lieferte mit seinen Texten eine beklemmende Erinnerung an die Massenarbeitslosigkeit im Osten der 1990er Jahre. Levin Simmet hingegen setzt sich in seiner Dichtung mit seiner, wohl nur selbst empfundenen Unzulänglichkeit auseinander. Grandios! Stimmungsvoll wurde es mit der Singer/Songwriterin Joyce November, die ihre Takamine meisterhaft beherrscht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren