Heiratswillige mit Schnapszahlwunsch müssen sich gedulden

Saalfeld/Rudolstadt.  Sonntags bleibt das Standesamt im Städtedreieck geschlossen – das gilt auch für den 02.02.2020

Am Sonntag bleiben Eheringe in der Schachtel.

Am Sonntag bleiben Eheringe in der Schachtel.

Foto: Sascha Margon

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wer im Städtedreieck mit seiner Eheschließung auf das Jahr 2020 gewartet hat, um ein besonderes Datum als Hochzeitstag zu erwischen, der muss sich mindestens bis zum 20. Februar gedulden. Am 02.02.2020 bleiben die Standesämter hier nämlich geschlossen.

„Auf dem Standesamt in Rudolstadt gab es Anfragen für diesen Tag, aber Sonntag machen wir grundsätzlich nichts“, sagt Michael Wirkner, Pressesprecher der Stadtverwaltung Rudolstadt. Anders sei es beim 22.02.: „Das ist ein Samstag, die gehen ohnehin immer gut.“ Bisher gibt es für diesen Tag zwei Anmeldungen. Für einen Februar sei die Zahl gut. Die meisten heiratswilligen Paare wollen sich lieber im Frühjahr das Ja-Wort geben. In dieser Zeit sind bereits fast alle Samstage ausgebucht. „Im vergangenen Jahr ging der 09.09.2019 für einen Montag erstaunlich gut“, sagt Wirkner weiter. „Schnapszahltermine sind in Rudolstadt gern genommen, wenn sie auf einen passenden Wochentag fallen. Aber auch so wird in Rudolstadt gern geheiratet.“

Auch in Bad Blankenburg bleibt das Standesamt sonntags geschlossen. Allerdings ist der 22. Februar noch offen, und wer seine Unterlagen rechtzeitig einreicht habe, der habe noch gute Chancen, diesen Tag für seine Eheschließung zu bekommen. Auf besondere Daten legen die Bad Blankenburger erfahrungsgemäß eher wenig Wert. Im vergangenen Jahr sei schon der 09.09. nicht besonders gefragt gewesen. Pro Jahr werden in der Stadt etwa 50 Ehen geschlossen, wie Marcel Borowski von der Stadtverwaltung mitteilt.

An Sonn- und Feiertagen ist auch in Saalfeld Ruhetag, wie Saalfelds Pressesprecher Martin Hauswald auf Nachfrage mitteilt. Allerdings gibt es für den 20.02. bereits fünf Anmeldungen, und für den 22.02. haben sich drei Paare angekündigt.

In den vergangenen Jahren waren diese Tage auch nicht so besonders gefragt, zeigt die Statistik. Am 09.09.2019 gab es zwei Trauungen und am 19.09.2019 insgesamt vier. Einen regelrechten Rekord gab es unterdessen am 09.09.1999. Da gaben sich 17 Paare in Saalfeld das Ja-Wort.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren