Hundesteuer in Landgemeinde Schwarzatal angepasst

Stadt Schwarzatal.  In der Landgemeinde Schwarzatal gelten nun gleiche Hundesteuersätze.

Hundebesitzer in der Landgemeinde Schwarzatal zahlen jetzt gleich viel.

Hundebesitzer in der Landgemeinde Schwarzatal zahlen jetzt gleich viel.

Foto: Wilhelm Slodczyk

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Landgemeinde Schwarzatal kommt 18 Monate nach ihrer Gründung mit der Vereinheitlichung ihrer Satzungen weiter voran. Nach den einheitlichen Steuersätzen für die Grundsteuerarten und die Gewerbesteuer hat die Verwaltung nun eine vereinheitlichte Hundesteuersatzung vorgelegt, die nach kurzen Randbemerkungen auch beschlossen wurde.

So kündigte ein Stadtrat Lobby-Arbeit für die Jäger an, in dem er für eine der nächsten Überarbeitungen vorschlug, in der Zukunft für geprüfte Jagdgebrauchshunde eine Steuerbefreiung einzuführen. Ohne dies allerdings näher zu begründen.

Aus anderer Richtung wurde die Ansicht geäußert, dass die Zahl der Hundetoiletten im Stadtgebiet erhöhungsbedürftig sei, was prompt den Hinweis zur Folge hatte, dass die Hundesteuer keineswegs eine zweckgebundene Zahlung für Exkrementbeseitigung sei, sondern dem allgemeinen Steueraufkommen zugerechnet werde.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren