In Neusitz endet das Schuljahr mit einer Müllsammelaktion

Neusitz  An der Schule in Neusitz ist das Schuljahr mit einem Projekt zum Thema Umwelt zu Ende gegangen. Zunächst konnten sich die Schüler der Klassen fünf bis neun an zahlreichen Stationen informieren und auch selbst betätigen. Dabei entstanden kleine Filme, Collagen und auch Comics zum Thema Müll. Junge „Designer“ erstellten Kleidungsstücke und Accessoires wie zum Beispiel Handtaschen aus Abfällen.

Neusitzer Schüler stellen Kleidung und Accessoires aus Müll her.

Neusitzer Schüler stellen Kleidung und Accessoires aus Müll her.

Foto: Daniel Wranik

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kreativ wurden die jungen Leute beim Erstellen von Werbetexten für Plakate zur Müllvermeidung für die Schule und bei der Entwicklung eines neuen Müllkonzepts. An Ständen gab es Informationen zu Themen wie Abfall im Mittelalter, Leben auf der Müllhalde – Kinder in Indien – und Nutzung der Weltmeere – Müllinseln im Pazifik. Die TEAG förderte das Umweltprojekt mit 500 Euro im Zuge von „IdeenMachenSchule“.

Am nächsten Tag machten sich die Schüler auf, im Bereich Uhlstädt-Kirchhasel und Remda-Teichel Müll zu sammeln, so entlang der Saalleiten, an Kienberg, Hoher Straße, Luisenturm sowie auf Wegen zwischen Remda, Altremda, Teichröda, Teichel, Milbitz und Heilsberg. Dabei kamen mehrere Säcke Müll zusammen und sogar ein verlassenes Auto wurde entdeckt. Insgesamt waren auf elf Strecken etwa 230 Schüler unterwegs.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.