Drei Fragen an

„Was haben Sie am Klimawandel nicht verstanden?“ - Gerry Fiedler will als Direktkandidat der PARTEI in den Bundestag

Gerry Fiedler

Gerry Fiedler

Foto: Felix Engelmann

Gerry Fiedler aus Lehesten tritt im Wahlkreis 195 als Direktkandidat an. Er verrät, was es in seiner Sicht im Kreis konkret zu bewegen gilt.

1.Warum sollte man Sie in den Bundestag wählen?

Wir sind für die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens. Momentan ist ein Mandat die beste Möglichkeit für ein geregeltes Einkommen, das weder an Anwesenheit noch an geistige Mitarbeit geknüpft ist. Einen Großteil des Geldes spende ich der Gemeinnützigkeit.

Bundestagswahl 2021 in Thüringen – Die wichtigsten Infos

2.Was wollen Sie konkret im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt bewegen?

Wir werden uns dafür einsetzen, die Entnazifizierung voranzutreiben. Empathie statt Phobie. Zugezogene AfD-Funktionäre lassen sich mit hirnlosen Parolen auf Positionen wählen, um Fremdenhass zu betreiben. Enttäuschte Bürger flüchten ins Deutsche Reich mbH. Ziemlich dystopisch. Wir müssen zudem öffentliche Debatten wieder auf eine rationale Ebene stellen. Fragen wie „Glauben Sie an den Klimawandel?“ werden ersetzt durch „Was haben Sie am Klimawandel nicht verstanden?“. Die Sehr-Altparteien faseln, wie die Zukunft nach ihrem Gefühl nicht wird. Es ist zu spät, wenn die Dinos freiwillig das Feld räumen und eine verarmte Gesellschaft in unbewohnbarer Landschaft zurücklassen. Also jetzt lokal die Weichen stellen!

3.Wo kann man mehr über Ihre Vorhaben und Ziele erfahren?

Unsere Kanäle in sozialen Netzwerken: Facebook , Twitter, Instagram. Es befinden sich gerade weitere Präsenzen auf TikTok, Tinder und Chefkoch.de im Aufbau. In echt findet man uns in Fußgängerzonen und beim monatlichen, offenen Stammtisch.

Lesen sie auch:

Das große Zittern in den Thüringer Wahlkreisen

Großer Überblick: Die Thüringer Kandidaten zur Bundestagswahl 2021

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Saalfeld.