Kaufmann wird AfD-Direktkandidat für die Saalekreise

Michael Kaufmann (AfD)

Michael Kaufmann (AfD)

Foto: Sascha Fromm

Saalfeld.  Mit großer Mehrheit wurde Michael Kaufmann aus Rudolstadt am Freitag zum AfD-Direktkandidaten zur Bundestagswahl für den Wahlkreis 195 gewählt.

Über die Wahl Kaufmanns informierte Brunhilde Nauer als Sprecherin der AfD Süd-Ostthüringen am Sonntag.

Kaufmann sei „ein Kandidat, der in Saalfeld-Rudolstadt, Saale-Orla und Saale-Holzland ein bekanntes Gesicht“ der Partei sei. Er äußerte sich zu den Bundestagswahlen dahingehend, dass die Politik der AfD wichtiger denn je für Deutschland sei und sehe sich als Kandidat des ländlichen Raums, der die Interessen der Saalekreise vertritt.

Der in Gera geborene Kaufmann ist Ingenieur und Professor an der Ernst-Abbe-Hochschule in Jena und seit März 2020 Vizepräsident des Thüringer Landtages.

2017 verlor er als Bundestags-Direktkandidat der AfD gegen den CDU-Politiker Albert Weiler.