Königsee: Mehr Hecken gegen Schneewehen

Bürgermeister Marco Waschkowski will mit Bauern ins Gespräch kommen

Ein Unimog im Winterdienst

Ein Unimog im Winterdienst

Foto: Michael Wirkner

Königsee. Trotz guter Vorbereitung, langer Erfahrung und einem sehr respektablen Ergebnis habe sich bei den Dienstagsschneelfällen und insbesondere dem starken Wind auch noch hier und da Verbesserungspotenzial ergeben. So bilanzierte Bürgermeister Marco Waschkowski (pl.) zur Mittwochspressekonferenz die Arbeit der Winterdienstkräfte im Rinnetal vom Vortag. Dies beträfe jedoch weniger den unmittelbaren Ablauf, sondern eher die saisonabhängige Vorbereitung. Die beste Technik nütze nichts, wenn an neuralgischen Punkten der Wind so sehr für Verwehungen sorge, dass die Stelle Minuten nach dem Einsatzfahrzeug wieder unpassierbar ist. Zwar habe man diverse Schneezäune im Einsatz, doch auch deren Wirkung sei begrenzt. "Ich bin dafür, dass wir wieder mehr in straßenbegleitende Hecken investieren", so das Stadtoberhaupt. Waschkowski will in dieser Sache mit den Bauern in der Region ins Gespräch kommen, deren Felder dafür gebraucht werden. Auch sei optimal, solche Art von Landschaftsgestaltung als Schulprojekt anzulegen. (ht)