Königsee startet als Favorit

Königsee  Königsee Im Schachbezirk Ostthüringen, mit seinen Hochburgen Jena und Gera, gibt es eine Einteilung in vier Schach-Kreisligen. So bilden der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt sowie der Saale-Orla-Kreis eine dieser vier Staffeln. Fünf Mannschaften ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Schachbezirk Ostthüringen, mit seinen Hochburgen Jena und Gera, gibt es eine Einteilung in vier Schach-Kreisligen. So bilden der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt sowie der Saale-Orla-Kreis eine dieser vier Staffeln.

Fünf Mannschaften gehen in diesem Spieljahr in dieser Liga auf Punktejagd, von denen der klare Vorjahressieger Thuringia Königsee II mit seinen Aktiven Willi Häußler, Jürgen Behm, Alexander Elsässer und Mannschaftsleiter Siegfried Linke als Favorit in die Saison geht. Weiter im Feld vertreten sind Thuringia Königsee III (Andreas Klügel, Rene Jahn, Rene Langguth, Jonas Hut), der MTV 1876 Saalfeld III (Jürgen Müller, Franz Schroller, Rainer Jahn, Dietmar Müller), MTV 1876 Saalfeld IV (Patrick Gräf, Maurice Sändig, Alisina Karimi, Daniel Matveyev) und der 1. SV Pößneck II (Florian Pechmann, Bernd Thomae, Enrico Motzkus, Oliver Wichert).

Die Saison der Schach-Kreisliga wird mit dem Königseer Vereinsderby am 16. September eröffnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.