Königseer Sportschützen auf Titeljagd

Rudolstadt  Bei Kleinkaliber-Kreismeisterschaft gehen fünf Siege in die Rinnestadt

Bei den Titelkämpfen des Schützenkreises Saalfeld-Rudolstadt standen die Aktiven der Privilegierten Schützengesellschaft 1560 Königsee bei fünf von zehn Entscheidungen auf dem obersten Treppchen. Je zwei Erfolge feierten die Schützen des Tesching-Schützenverein Kamsdorf sowie die Schützengesellschaft 1513 Rudolstadt und einmal jubelte der Schützenverein 1991 Beulwitz. Auf der Anlage im Rudolstädter Flutgraben wurden mit dem Kleinkaliber-Zielfernrohr-Gewehr auf der 50-Meter-Bahn mit Auflage drei Zehnerserien geschossen. Beteiligt waren Aktive aus sieben Vereinen.

Titelträger in der Herren I wurde Stefan Rißland (284, PSG Königsee) ganz knapp vor Andre Kürsten (SG Rudolstadt) sowie Christian Herfurth (SV Mellenbach-Glasbach), welche beide 283 Ringe zu Buche stehen hatten. Bei den Herren II konnte sich Stefan Petrick (SV Beulwitz) mit 283 Ringen gegenüber den 272 Ringen von Matthias Ehle (SV Mellenbach-Glasbach) durchsetzen. Ihr Talent unterstrich ein weiteres Mal Isabelle Oberländer (PSG Königsee). Mit 282 Ringen verwies sie in der Damen I-Konkurrenz Nicole Richter (280, SG Rudolstadt) und Lisa Siegel (279, SV Mellenbach-Glasbach) auf die weiteren Ränge. Bei den Damen II triumphierte in sicherer Manier Sabine Trupp (TSV Kamsdorf) mit ihren 292 Ringen. Auf den weiteren Medaillenrängen folgten mit größerem Abstand Petra Stolpmann (258) sowie Ivonne Zapfe (246, beide SG Rudolstadt).

Den Titel bei den Senioren I holte sich Daniel Höhle (284, TSV Kamsdorf) vor Andre Prüfer (271) und Ralf Erfurt (264, beide PSG Saalfeld). Frank Murawski sowie Detlef Oberländer (287, beide PSG Königsee) werden Kreistitelträger bei den Senioren II und III. Den beiden Rinnestädtern folgen Wolfgang Strauch (275, SV Beulwitz) sowie Hans Zimara (269) bzw. Norbert Teschke (283, beide SG Rudolstadt) und Joachim Anders (276, PSG Saalfeld). Die Senioren IV gewinnt Rainer Haucke (281, SG Rudolstadt) vor Fritz Hendel (264, TSV Kamsdorf). Ältester Teilnehmer (Senioren V) war Joseph Fröhlich (SG Rudolstadt), der auf 285 Ringe gekommen ist.

Neben dem Einzelkreistitelschießen wurde auch die Mannschaftswertung ausgeschossen. Diese sicherten sich die Königseer mit Frank Murawski (284), Detlef Oberländer (287) und Stefan Rißland (284). Mit ihren 855 Ringen verwiesen die Rinnestädter die SG 1513 Rudolstadt (Andre Kürsten, Norbert Teschke, Joseph Fröhlich) und den Tesching-Schützenverein Kamsdorf (Fritz Hendel, Sabine Trupp, Daniel Höhle) auf die weiteren Podestplätze, welche 852 sowie 840 Ringe auf ihrem Konto hatten.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.