Kreiselbau am Saalfelder Marktkauf startet bereits 2020

Saalfeld.  Saalfelds größtes bisheriges Infrastruktur-Projekt - Umbau der Rudolstädter Straße - im Bauausschuss vorgestellt

Die Rudolstädter Straße in Saalfeld soll ab dem Jahr 2020 umgebaut werden. Es entstehen insgesamt vier neue Kreisverkehre.

Die Rudolstädter Straße in Saalfeld soll ab dem Jahr 2020 umgebaut werden. Es entstehen insgesamt vier neue Kreisverkehre.

Foto: Guido Berg / OTZ

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Zuge des Ausbaus der Rudolstädter Straße in Saalfeld wird es bereits ab Sommer 2020 zum beginnenden Umbau der Kreuzung von Kombus-Zufahrt und Marktkauf-Center-Zufahrt im Gewerbegebiet Mittlerer Watzenbach kommen. Das erklärte Saalfelds Tiefbauamtschef Uwe Neumann am Mittwoch im Bauausschuss. Der Umbau der Kreuzung Rudolstädter- /Christian-Wagner-Straße erfolge dann im Jahr 2021 unter Vollsperrung der Bundesstraße an dieser Stelle. Für Kunden des Marktkaufcenters soll es eine provisorische Zufahrt aus Richtung Rudolstadt in Form einer Baustraße geben. Eine dauerhafte Zufahrt aus Richtung Rudolstadt für das Marktkauf-Center sei nicht möglich. Neumann erklärte, es werde im Zuge der Vollsperrung 2021 zu „Verkehrsverlagerungen“ kommen. Die Stadtzufahrt über den Bahnhofskreisel werde stärker beansprucht, auch Crösten und Beulwitz werden mehr Verkehr erleben.

Die Gesamtinvestitionssumme beträgt 15 Millionen Euro

Neumann nannte die Neugestaltung der Bundesstraße B 281 auf Höhe Rudolstädter Straße, die mit dem Bau von vier neuen Kreisverkehren einhergeht, „das größte Infrastrukturprojekt, dass wir in Saalfeld je hatten“. Die reine Bausumme betrage neun Millionen Euro, wovon der größte Teil durch das Straßenbauamt des Bundes übernommen wird. Inklusive der Investitionen von Versorgungsträgern - alle Medien unter der Straße werden erneuert - betrage die Gesamtinvestitionssumme 15 Millionen Euro, erklärte Neumann. Zu den Investitionen gehöre auch eine komplett neue Straßenbeleuchtung „nach dem heutigen technischen Standard“. Auf vielen Abschnitten werde es beidseitig Gehwege geben.

Ein weiterer neuer Kreisverkehr an der Rudolstädter Straße wird dem Tiefbauamtschef zufolge zur Erschließung des neuen, noch entstehenden Wohngebietes Graba II und einem neuen Gewerbeareal dienen. Etwa 50 Bäume werden den Bauaktivitäten weichen müssen, so Neumann weiter. Darunter befinde sich auch ein Baum mit einem Durchmesser von über 60 Zentimeter, der aber aufgrund von Pilzbefall ohnehin bereits beeinträchtigt sei.

Im Jahr 2024 sollen die Bauarbeiten an der Rudolstädter Straße abgeschlossen sein. Ab dem heutigen Donnerstag und noch bis zum 14. Februar sind die Unterlagen zum Projekt im Stadtplanungsamt, Markt 6, einsehbar. Ebenso auf der Homepage der Stadt Saalfeld. Am 3. Februar findet ab 16 Uhr im Haus Markt 6 eine Bürgerversammlung zur Rudolstädter Straße statt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.