Leutenbergerin ausgezeichnet

Künstlerduo siegt mit Ideen für Soziale Orte im Landkreis

Saalfeld.  Über 30 Künstler haben sich mit Zusammenhalt, Gemeinschaft und Initiative im ländlichen Raum auseinandergesetzt. Unter den Siegreichen ist eine junge Leutenbergerin.

Von links: Professor Doktor Berthold Vogel vom Soziologischen Forschungsinstitut Göttingen, Luise Ritter (Leipzig) und Marlen Hoh (Leutenberg) mit Projektkoordinatorin Helena Reingen-Eifler.  

Von links: Professor Doktor Berthold Vogel vom Soziologischen Forschungsinstitut Göttingen, Luise Ritter (Leipzig) und Marlen Hoh (Leutenberg) mit Projektkoordinatorin Helena Reingen-Eifler.  

Foto: Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt

Die Sieger des Projektes „Zusammenhalt Gestalt verleihen“ stehen fest: Die Ideen des Künstlerinnenduos Luise Ritter aus Leipzig und Marlen Hoh aus Leutenberg haben die Jury überzeugt. „Mit ihrem Projekt „Treffpunkt Landkarte – Treffpunkt Spiel“ haben sie sich unter den zahlreichen Einsendungen am gelungensten mit dem Thema auseinandergesetzt“, finden Berthold Vogel und Helena Reingen-Eifler, Projektverantwortliche des Soziologischen Forschungsinstituts Göttingen, welches das Projekt koordiniert.

Was stiftet Zusammenhalt? Wie stärken Initiativen, Netzwerke, Treffpunkte – also soziale Orte – den Zusammenhalt in einer Region? Wie entstehen Soziale Orte? Und wie werden gemeinschaftliches Engagement, soziale Aktivitäten und ihre Vernetzungen untereinander im Raum sichtbar? Über 30 Einzelkünstler und Künstlerkollektive aus Deutschland, Österreich und Dänemark beantworteten diese Fragen mit unterschiedlichen künstlerischen Ideen für eine Umsetzung 2020 im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt.

Die Idee der zwei Künstlerinnen kombiniert die künstlerische Auseinandersetzung mit bereits vorhanden sozialen Orten im Landkreis mit einer „Erfindung“ neuer möglicher Sozialer Orte. Nächstes Frühjahr gehen die beiden Frauen vor Ort auf Tuchfühlung mit der Region, ihren Menschen und Sozialen Orten. Luise Ritter wird in Gemeinschaftsarbeit eine künstlerische Landkarte des Landkreises erschaffen. Marlen Hoh erstellt drei (Sitz)Objekte an verschiedenen Orten, auf denen Spielbretter zum gemeinsamen Spiel einladen sollen.

Den Rahmen für diese künstlerische Intervention bildet das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Verbundprojekt „Das Soziale-Orte-Konzept. Neue Infrastrukturen für gesellschaftlichen Zusammenhalt“ von Berthold Vogel, Professor am Soziologischen Forschungsinstitut Göttingen (SOFI) und Claudia Neu an der Georg-August-Universität in Göttingen. Der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt ist Bezugsrahmen und Kooperationspartner des SOFI.

Zu den Kommentaren