Nach neun Jahren Pause rollen wieder Minizüge in Rudolstadt

Rudolstadt.  Modellbahnclub lädt am Wochenende zur Ausstellung in das Rudolstadt-Center

Der 1. Rudolstädter Modellbahnclub lädt am Wochenende in das Rudolstadt-Center zur Modellbahnausstellung ein. Bernd Muschalle (links) und Wieland Hopfe bauen die Anlagen auf. 

Der 1. Rudolstädter Modellbahnclub lädt am Wochenende in das Rudolstadt-Center zur Modellbahnausstellung ein. Bernd Muschalle (links) und Wieland Hopfe bauen die Anlagen auf. 

Foto: Foto: Heike Enzian

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Neun Jahre mussten Fans der Modelleisenbahnen in Rudolstadt auf eine Ausstellung verzichten. Jetzt hat das Warten ein Ende. Am kommenden Wochenende lädt der 1. Rudolstädter Modellbahnclub in den großen Raum im ersten Obergeschoss des Rudolstadt-Centers ein. Hier rollen am Sonnabend und Sonntag die Miniaturzüge vor den Augen der Besucher über die selbst gebauten Anlagen. Ein besonderes Highlight ist die Flachstrecke Lichtenhain-Cursdorf der Bergbahn, nachgebaut im Maßstab 1:87. „Dargestellt wird die Strecke so, als sei gerade der erste Schnee gefallen“, sagt Bernd Muschalle. Häuser und Bäume sind mit leichtem Weiß überzuckert, unter den Ästen allerdings ist es noch grün. Radfahrer und Fußgänger hinterlassen erste Spuren im Schnee. „Damit haben wir in der Szene Neuland beschritten“, so der Modellbauer. Was den Rudolstädtern sogleich internationale Beachtung beschert. Sie erhielten eine Einladung zur Ausstellung Modeltrein „On Traxs“ in Utrecht. „Das ist der Ritterschlag für Modellbauer. Dort kann man sich nicht bewerben, man wird ausgewählt“, erklärt er.

Titelbild sogar in England

Und das ist nicht alles. Ein Foto der Bahn ziert die aktuelle Winterausgabe der englischen Modellbahnzeitschrift. „Die Redakteure sind in Utrecht auf uns aufmerksam geworden“, lässt er wissen. Ohnehin waren die Rudolstädter in der Vergangenheit häufig unterwegs auf Ausstellungen im Land, zuletzt in Gössnitz und Magdeburg. Immer haben sie dabei auch Werbung für die Heimat gemacht. Nun also wieder ein Heimspiel. Zu sehen gibt es dabei auch die Schwarzatalbahn mit den Bahnhöfen Schwarzburg, Sitzendorf und Unterweißbach – alles original von Hand nachgebaut. Dazu eine Gartenbahn im Maßstab 1: 25 und eine Lego-Bahn. „Es war schon lange geplant, mal wieder in Rudolstadt auszustellen, allerdings scheiterte das an den Räumlichkeiten. Jetzt hat sich mit diesem Raum hier eine Lösung gefunden. Wir sind gespannt“, schaut Wieland Hopfe auf das kommende Wochenende. Bis dahin gibt es noch viel zu tun für die Hobby-Modellbauer.

Modellbahnausstellung: Rudolstadt-Center, Oststraße 1, Sonnabend 11-19 Uhr, Sonntag 10 bis 17 Uhr

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren