Neue CD vom Saalfelder Gospelchor "The Right Key"

Saalfeld/Weimar  Der Saalfelder Gospelchor "The Right Key" bringt mit einer neuen CD eine Art Konzert-Ersatz für Fans und Freunde heraus.

Selbst gestaltetes Cover, selbst gebrannt und handbeschriftet sind die neuen CDs des Saalfelder Gospelchores „The Right Key“.

Selbst gestaltetes Cover, selbst gebrannt und handbeschriftet sind die neuen CDs des Saalfelder Gospelchores „The Right Key“.

Foto: Dominique Lattich

Proben und Konzerte sind für „The Right Key Gospelchoir Saalfeld“ wie für viele andere Chöre in den vergangenen Monaten komplett weggebrochen. Zumindest das Live-Erlebnis. Online hat der Saalfelder Gospelchor dennoch weitergeprobt, wenngleich mit einigen Einschränkungen. Heraus kam etwas, was sie vor allem für ihre langjährigen Freunde und Fans produzierten: eine CD mit dem Titel „Sound of the Keys 2020“.

Chorleiter Stefan Rauschelbach aus Weimar erklärt, dass die CD einerseits ein alternatives Ziel für den Chor und andererseits für diejenigen gedacht ist, die im vergangenen Jahr keine Konzerte des Chores erleben konnten.

Produktion in mühevoller Kleinarbeit

Die Produktion entstand letztlich in mühevoller und zeitaufwändiger Kleinstarbeit. Der Chorleiter verschickte die Noten, sang die Stimmen ein und verschickte sie an alle Chormitglieder. Diese wiederum sangen in den eigenen vier Wänden ihre Stimmen ein, nahmen sie mit ihren Mobiltelefonen auf und schickten diese Aufnahmen wieder an den Chorleiter. Der Gitarrist des Chores sowie der Schlagzeuger verfuhren ähnlich. Stefan Rauschelbach hat zu guter Letzt alles zusammengefügt und miteinander abgestimmt. So entstand auch der Untertitel der CD: „Wohnzimmerproduktion“. „Mein Kollege Jan Listing hat das Mastering übernommen“, ergänzt der Chorleiter.

Im Dezember brannten einige Chormitglieder die CDs und beschrifteten sie von Hand. Man kann von daher sagen, dass jede CD ein Unikat ist. Das Cover wurde ebenfalls von einem Chormitglied entworfen.

Sechs Titel - darunter „Waterfalls“, „Sound of the Saints“, „Evergreen“ und „Von guten Mächten“ - zeigen einen abwechslungsreichen Mix aus christlichen und weltlichen Songs. Jeder ist auf eine andere Art kraftvoll. Wann die nächste Probe live stattfinden kann, steht noch in den Sternen. Bis dahin bleibt das Chorleben schwierig, denn einander hören können sich die Chormitglieder auch in den Onlineproben nicht.