Neue Kinderfreude dank Lilienthals Rezeptur

Saalfeld.  Und sie kooperieren doch: Rudolstadt und Saalfeld bringen Ankerbaukästen aus der Feenwelt heraus. / Puppentheater beim Grottenadvent.

Die Rudolstädter Ankerstein GmbH und die Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH kooperieren und geben Ankerbausteine aus der Feenwelt heraus. Ankerbaustein-Kästen waren die ersten Systemspielzeuge der Welt, erklärte Ankerbaustein-Betriebsleiterin Ines Schroth (li.). Rechts: Feengrottenchefin Yvonne Wagner.

Die Rudolstädter Ankerstein GmbH und die Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH kooperieren und geben Ankerbausteine aus der Feenwelt heraus. Ankerbaustein-Kästen waren die ersten Systemspielzeuge der Welt, erklärte Ankerbaustein-Betriebsleiterin Ines Schroth (li.). Rechts: Feengrottenchefin Yvonne Wagner.

Foto: Guido Berg / OTZ

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Da sage noch einer, Rudolstadt und Saalfeld können nicht miteinander: Die Rudolstädter Ankerstein GmbH und die Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH kooperieren. Gemeinsam bringen sie einen Ankerbaukasten heraus, der die Saalfelder Feenwelt thematisiert. „Beide Städte haben zusammengearbeitet“, erklärte Feengrotten-Chefin Yvonne Wagner am Dienstag gegenüber Pressevertretern: „Es wird viele Kinder erfreuen“.

Das Ankerwerk wurde Hoflieferant aller Kaiser

In den Ankerbaukästen, die es in großer und kleiner Ausführung gibt, finden Kinder drei kleine Feenwald-Geschichten, die in Zusammenarbeit mit der Marco-Polo-Schule Saalfeld entstanden. Mit den traditionellen Ankerbausteinen können die Kinder dann ihre eigene Feenwelt bauen. „Ankerbaukästen waren die ersten Systemspielzeuge der Welt“, erläuterte Betriebsleiterin Ines Schroth. Der erste Kasten kam im Jahr 1884 auf den Markt. Die Bausteine werden gebrannt nach einer Rezeptur der Gebrüder Lilienthal, von denen einer, Otto Lilienthal, als erster erfolgreicher Gleitschirmflieger in die Geschichte einging. Bereits 1906, so Ines Schroth weiter, „war das Ankerwerk Hoflieferant aller Kaiser und Zaren der Welt, ein Imperium.“

Ines Schroth zufolge fördert das analoge Bauspiel die Kreativität der Kinder. Unbewusst stärkten sie beim Spielen mit den Steinen ihren Sinn für Stabilität. Die Feenwald-Baukästen sind u. a. im Feengrottenshop und in der Tourist-Information in Saalfeld erhältlich. Die Ankerbaustein-Chefin kündigte die baldige Herausgabe weiterer Saalfelder Baukästen an, so über die Burgruine Hoher Schwarm und die Saalfelder Stadtmauer.

Grottenadvent mit Stelzenfeen und Feuershow

Feengrotten-Chefin Yvonne Wagner nutzte die Präsentation der Ankerbausteine, um auf den Grottenadvent am kommenden zweiten Adventswochenende, dem 7. und 8. Dezember, aufmerksam zu machen. Der Grottenadvent werde bereits zum 28. Mal gefeiert. An beiden Tagen finde zwischen 13 bis 18 Uhr ein weihnachtliches Programm statt. So wird auf der Bühne im Feengrottenpark ein Puppentheater aufgeführt: Samstag ab 14.15 Uhr und 15.45 Uhr das Programm „Wann wird`s mal wieder richtig Winter“ und Sonntag, 14 Uhr und 17 Uhr, das Märchen „Schneewittchen und die sieben Zwerge“. Ferner sind die Stelzenfeen zu erleben sowie eine Feuershow.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren