Ole Wachau holt Pokal

Bruchhausen-Vilsen  50. Wiehe-Bad Schwimmfest

Ole Wachau.

Ole Wachau.

Foto: Verein

Der Saalfelder Schwimmverein war mit zwölf Sportlern Teilnehmer des 50. Wiehe-Bad Schwimmfestes in Bruchhausen-Vilsen. Das Freibad mit einer 50 – Meterbahn und sechs Startbahnen bot bei schönstem Sommerwetter gute aber ungewohnte Bedingungen. Einige der Saalfelder kennen das Bad schon von Wettkämpfen aus den vergangenen Jahren. Ganz toll ist, dass direkt auf dem Freibadgelände gezeltet werden kann und die Sportler dort auch sehr gut versorgt werden. Im vorigen Jahr schwamm Ole Wachau noch beim „Einlagewettkampf“ der Allerjüngsten mit und gewann über 50 Meter Freistil die Goldmedaille. Mittlerweile ist der Achtjährige im richtigen Wettkampfgeschehen startberechtigt und nutzte die Chance im niedersächsischen Bruchhausen-Vilsen mit großem Erfolg. Mit seinen Starts über 50 Meter Freistil, Rücken und Brust konnte er am Wiehe-Mehrkampf teilnehmen. Über 50 Meter Rücken und Brust gewann er die Goldmedaillen. Über 50 Meter Freistil wurde er Zweiter. Die Addition der erreichten FINA Punkte ergab für Ole Wachau 344 Punkte. Damit gewann er den Pokal im Mehrkampf des Jahrganges 2011.

Ferdinand Döring zeigte sich als fleißiger Medaillensammler mit zwei Gold-, zwei Silber- und einer Bronzemedaille brachte er das meiste Edelmetall mit nach Saalfeld. Alicia Wagner ließ im Jahrgang 2001 ihre Konkurrentinnen dreimal hinter. Janik Reiher war im Jahrgang 2003 der Goldmedaillengewinner über 50 Meter Rücken. Silber wurde es für ihn in den Freistilrennen über 50 und 100 Meter. Marla Mogk siegte im Jahrgang 2005 über 100 Meter Rücken und über 50 Meter Schmetterling gewann sie eine Bronzemedaille. Über eine Silberne freute sich Michelle Görler, die im Jahrgang 2002 über 100 Meter Brust Zweite wurde.

Zu den Einzelmedaillen kamen noch eine Silber – und eine Bronzemedaille im Staffelschwimmen.

Lucie Goebel, Jerome Steiniger, Lina Reiher und Ferdinand Döring gewannen über 4 x 50 Meter Freistil mixed in der Wertungsgruppe 2006 bis 2011 Bronze. Michelle Höhne, Michelle Görler, Lilly Berg und Alicia Wagner erkämpften sich die Silbermedaille in der offenen Wertung über 4 x 50 Meter Brust.

Trotz der Freibadbedingungen erreichten Niclas Knorscheidt, Michelle Görler, Ferdinand Döring, Lina Reiher, Jerome Steiniger und Ole Wachau neue Bestzeiten.

Besonders spaßig ging es bei der Wiehe-Nacht-Staffel zu, die unter Flutlicht ausgetragen wurde. Da mussten Sektgläser transportiert werden, ein Ball musste mit den Beinen festgehalten werden, ein Becher beim Schwimmen auf der Stirn balanciert werden und ein schließlich ein Staffelkamerad wurde abgeschleppt. Die schnellen „Rennenten“ Janik Reiher, Marla Mogk, Michelle Höhne und Alicia Wagner „rannten“ so schnell durchs Wasser, dass sie als zweites Quartett anschlugen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.