Rudolstadt hält an Schillers Weihnacht fest

Rudolstadt.  Hygienekonzept liegt beim Gesundheitsamt des Landratsamtes vor

Abendliche Stimmung bei Schillers Weihnacht vergangenes Jahr.

Abendliche Stimmung bei Schillers Weihnacht vergangenes Jahr.

Foto: Marie Neubauer

Die Stadt Rudolstadt und der Veranstalter, die Hein-Event GmbH, halten am Adventsmarkt „Schillers Weihnacht“ im Herzen der Stadt fest. Er soll in diesem Jahr vom 26. November bis 27. Dezember stattfinden, vorausgesetzt es kommt nicht zu einer Zuspitzung der Corona-Situation im Landkreis. Das bestätigte jetzt auf Nachfrage Rudolstadts Veranstaltungsreferent Frank Grünert. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog

Ein vom Veranstalter erarbeitetes Hygienekonzept liegt dem Gesundheitsamt des Landratsamtes vor. Es orientiert sich an den derzeit in Thüringen geltenden Corona-Regelungen. Das heißt, der Markt ist eingezäunt, es gibt einen zentralen Ein- und Ausgang und die Besucherzahl ist entsprechend der zur Verfügung stehenden Freifläche auf maximal 600 zeitgleich anwesenden Personen begrenzt.

Alkohol darf nur bis maximal 21 Uhr ausgeschenkt werden. Von großen Veranstaltungen, wie beispielsweise in der Vergangenheit die Jump-Party, wird diesmal abgesehen, um eine Konzentration von Menschengruppen zu vermeiden. Über kleinere kulturelle Angebote für Kinder wird nachgedacht.

„Noch wissen wir nicht, ob wir grünes Licht bekommen, aber wir sind guter Dinge, dass der Adventsmarkt, wenn das Konzept den geltenden Anforderungen entspricht, so stattfinden kann“, so Frank Grünert. Dementsprechend wird er jetzt auch in die Veranstaltungskalender aufgenommen.