Saalfeld-Rudolstadt: Knapp 300 junge Leute noch auf Ausbildungssuche

Thomas Spanier
| Lesedauer: 2 Minuten
Agentur für Arbeit und Jobcenter in der Saalfelder Bahnhofstraße.

Agentur für Arbeit und Jobcenter in der Saalfelder Bahnhofstraße.

Foto: Thomas Spanier

Jena/Saalfeld.  Es gibt mehr Bewerber als im vorigen Jahr. Zwei Drittel der Stellen sind indes noch unbesetzt.

„Nicht länger warten, nutzt die Chancen und bewerbt euch bei den Firmen“, rät Irena Michel, Leiterin der Jenaer Arbeitsagentur, den Jugendlichen.

„Die regionalen Unternehmen haben uns viele freie Lehrstellen gemeldet und suchen Jugendliche, die gern bei ihnen eine Berufsausbildung absolvieren wollen. Das angebotene Berufe-Spektrum ist dabei sehr vielfältig und sollte der Traumberuf nicht dabei sein, kennt unsere Berufsberatung gute Alternativen. Wer also noch keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche hat, meldet sich einfach bei uns und erhält dann passende Vorschläge“, so Irena Michel über die Situation.

987 Ausbildungsbewerber meldeten sich von Oktober 2020 bis April 2021 bei den Berufsberatern der Arbeitsagentur Jena, rund drei Prozent mehr als im Jahr zuvor. Davon suchen aktuell noch 585 aktiv nach einer Lehrstelle, die restlichen Bewerber haben bereits einen Ausbildungsplatz oder eine andere Alternative für sich gefunden.

Im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt waren 447 Bewerber gemeldet, das sind 70 mehr als im Vorjahr. Davon sind aktuell noch 293 aktiv auf Ausbildungssuche.

Das sind die beliebtesten Berufswünsche der Mädchen:

Verkäuferin, Kauffrau – Büromanagement, Medizinische Fachangestellte, Kauffrau im Einzelhandel, Verwaltungsfachangestellte Kommunalverwaltung, Mediengestalterin Digital und Print der Fachrichtung Gestaltung und Technik, Friseurin, Zahnmedizinische Fachangestellte, Industriekauffrau und Immobilienkauffrau.

Das sind die beliebtesten Berufswünsche der Jungen:

Kfz-Mechatroniker – Pkw-Technik, Tischler, Industriemechaniker, Fachinformatiker-Anwendungsentwicklung, Verkäufer, Mechatroniker, Kaufmann – Büromanagement, Fachlagerist, Kaufmann im Einzelhandel und Berufskraftfahrer.

In den vergangenen sieben Monaten haben die Betriebe und Einrichtungen im Bereich der Agentur für Arbeit Jena 1395 Ausbildungsstellen zur Besetzung gemeldet. Das ist ein Rückgang um knapp acht Prozent (-117 Ausbildungsstellen) zum Vorjahr. Rein rechnerisch gibt es dennoch mehr Ausbildungsstellen als Bewerber. Davon entfielen auf den Landkreis Saalfeld-Rudolstadt 502 Ausbildungsstellen. Derzeit sind fast zwei Drittel der gemeldeten Ausbildungsstellen unbesetzt.

Diese Ausbildungsstellen wurden am häufigsten angeboten:

Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Verkäufer/in, Kaufmann/-frau – Büromanagement, Koch/Köchin, Fachkraft – Lagerlogistik, Zerspanungsmechaniker/in, Mechatroniker/in, Industriemechaniker/in, Industriekaufmann/-frau und Tierwirt/in – Rinderhaltung.

Die Berufsberatung unterstützt bei der Suche nach Ausbildungsstellen oder Alternativen. Interessierte können einen telefonischen Beratungstermin vereinbaren. Das ist kostenlos unter 03641/379-999 oder per Mail an möglich.