Saalfeld-Rudolstadt: Liebe und Humor neben Wissen und Kunst

Saalfeld/Rudolstadt.  Wochenendtipps: Verliebte und Faschingsfreunde werden im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt an diesem Wochenende auf jeden Fall fündig.

Romantik im Märchendom am heutigen Valentinstag.

Romantik im Märchendom am heutigen Valentinstag.

Foto: Matthias Frank Schmidt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Egal ob Liebende oder Faschingsnarren: Am Wochenende kommen alle auf ihre Kosten. Bereits heute haben die Menschen im Landkreis eine breite Auswahl an Veranstaltungen – die meisten davon gehen ans Herz. Wir haben eine Auswahl der Veranstaltungen am Wochenende zusammengestellt. Sie müssen sich nur entscheiden:

Valentinstag unter Tage, unterhaltsam oder informativ

In Saalfeld: Last-Minute-Idee für den Valentinstag gesucht? Romantische Momente werden in den Feengrotten versprochen. Nach einem Sektempfang werden Gäste von einer Grottenfee zum Märchendom begleitet. Dort wartet die Bergbahnkönigin Sylvia mit einer Gesangseinlage. Die Melodien laden beim Licht- und Musikspiel unter Tage zum Träumen und Genießen ein. Die Künstlerin Sylvia Darko ist seit 2005 die amtierende Bergbahnkönigin und als musikalische Botschafterin weit über die Grenzen Thüringens hinaus bekannt. Anmeldung sind beim Kundenservice der Feengrotten möglich.

In Schmiedefeld: Zur Grottenromantik wird auch nach Schmiedefeld eingeladen. Das Schaubergwerk Morassina bietet ein Konzert und Lagerfeuer. Es wird romantisch im Schwefelloch. Ab 17 Uhr werden die Gäste durch das Team der Morassina bei einem Sektempfang begrüßt. Dann werden die Besucher in die Stahlblaue Grotte geführt, wo sie ein exklusives Valentinstags-Konzert mit den zertifizierten Grottensängern Andrea Chudack und Tobias Oliver Hagge genießen dürfen. Die Berliner nehmen die Besucher mit auf eine Reise durch die größten Liebeslieder der Bühnenkunst. Ob im Duett oder als Solisten – Gänsehautmomente sind garantiert.

In Rudolstadt: Eine Zeitreise zum Valentinstag wird unterdessen in Rudolstadt geboten: „Valentinstag im Löwensaal mit Petticoat & Pomade“. Unter dieser Überschrift sind „Moni Francis & Buddy Olly“ zu erleben. Sie verbinden live gesungene Rock’n’Roll-Nummern und Schlagerperlen der 50er- und 60er-Jahre mit skurrilen, amüsanten und kurzweiligen Geschichten und Anekdoten aus der Wirtschaftswunderzeit. Karten gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information Rudolstadt. Beginn ist um 19.30 Uhr.

In Gräfenthal: Um 19 Uhr findet heute ein Vortrag zu „Die Wahrheit über Dornröschen – Kurioses zu Rosen & der Liebe“ auf Schloss Wespenstein, Am Schloßberg 1, in Gräfenthal statt. Warum verschenken wir am Valentinstag Rosen? Wie wurde die Rose zum Liebessymbol? Hat die beliebte Blume auch düstere Seiten? Und wie wird das schöne Dornröschen aus seinem Schlaf geweckt? Erzählforscherin Janin Pisarek richtet ihren Blick auf die Kulturgeschichte der Rose, begibt sich aber auch in unsere Volkserzählungen. In Mythen, Märchen und Sagen finden wir allerlei Kurioses rund um die Liebe und Liebende und werden bei einem Glas Rotwein mitgenommen auf eine spannende, aber auch humorvolle Reise durch die Geschichte. „An die romantische Kussszene aus Dornröschen erinnern wir uns vielleicht alle, doch dass dies nur eine Variante dieses Märchens ist, wissen viele nicht und hier wird es richtig spannend, wenn auch nicht immer ganz jugendfrei“, sagt Pisarek mit einem Augenzwinkern.

Anlaufpunkte für Kunst- und Kulturfreunde

Malerei und Grafik von Diego Bianconi und Glaskunst von Henry Knye sind ab morgen, 17 Uhr, in der Saale-Galerie in Saalfeld zu sehen. In seinen oft metaphernreichen Stadtbildern, Stillleben und Akten setzt Bianconi auf Handwerk, und seine feinsinnigen Malereien, Zeichnungen und Radierungen geraten dem Betrachter zu Schaugenuss. Knye ist Glasgestalter in Lauscha in langjähriger Familientradition. Nach seinem Studium der Gefäßgestaltung in Halle-Burg Giebichenstein bereichert er die Glaskunst mit innovativen experimentellen Arbeiten in Lampen- und Hüttentechnik. Es entstehen dabei plastische fantasievolle Objekte bis hin zu skurrilen szenischen Figurengruppen. Die Künstler sind zur Vernissage anwesend. Die musikalische Umrahmung bieten Ulrike Nitzschke (Gesang) und Fritz Bauer (Gitarre).

Der Eden Slam kehrt zu seinen Wurzeln zurück. Erneut treffen am Sonntag, 19 Uhr, gewitzte Poeten in einem Wettstreit der Dichter in den Saalgärten in Rudolstadt aufeinander. Wer am Ende gewinnt, liegt dabei in den Händen des Publikums. Der Wettbewerb erstreckt sich über drei spannende Runden, dazwischen gibt es ein wenig Live-Musik des hessischen Songwriters Ludwig Wright, der in seinen eingängigen Songs Rock und Folk verbindet.

Helau und Alaaf!

In der Mehrzweckhalle in Rottenbach geht es am morgigen Samstag gleich zwei Mal zur Sache: ab 14 Uhr findet dort der Kinderfasching statt, während ab 20.11 Uhr die Erwachsenen zum Zug kommen. Dazu lädt der Teichrödanier Karnevalsverein herzlich ein.

Der Faschingsclub Leutenberg startet ebenfalls morgen in die närrische Jubiläumssaison. In diesem Jahr wird es ein buntes Programm mit vielen Rückblicken auf die vergangenen Jahre geben. Neu dabei sind die Tanzgruppe „Mini-Mäuse“.

Nicht minder geordnet geht es beim Bad Blankenburger Carnevals Club zu, der dem Büttenabend am Sonnabend entgegen fiebert. Es ist die Wiederholung unter dem Motto „60 und 1 Nacht“ in der Stadthalle.

Der Faschingsclub Uhlstädt bittet zum Gala-Abend in den Gemeindesaal. Zu Gast sind auch Faschingsfreunde aus Sonneberg. Der Carnevals Club Cursdorf lädt zum Faschingstanz am Samstag ein. Am 15. Februar sind alle Narren ab 19.30 Uhr zum Zopt’ner Fasching ins Gemeindehaus Zopten eingeladen, um das 20. Jubiläum der Veranstaltung zu feiern. Die „Goldene Lichte“ in Unterweißbach wird am Sonnabend, 15. Februar, ab 15 Uhr zur gemeinsamen Narrhalla im mittleren Schwarzatal, wenn der Sitzendorfer Carnevals Club zum Kinderfasching bittet. Fasching in Meuselbach-Schwarzmühle: Mit dem Kaffee-Kuchen-Carneval geht es beim MCC am 15. Februar, 14 Uhr, los. Es schließen sich an: der Kinderfasching am 16. und die Carnevalsgala am 22. Februar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.