Saalfeld-Rudolstadt verliert ein Prozent seiner Einwohner

Saalfeld  102.471 Menschen im Landkreis gemeldet

Zu wenige Geburten und zu viele Sterbefälle lassen die Einwohnerzahlen sinken.

Zu wenige Geburten und zu viele Sterbefälle lassen die Einwohnerzahlen sinken.

Foto: André Elschenbroich

Zwar waren im vorigen Jahr keine weiteren Gemeinden abgängig wie Lichte und Piesau in 2019, doch trotzdem hat der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in den ersten neun Monaten von 2020 Einwohner in vierstelliger Zahl verloren.

Laut Mitteilung des Landesamtes für Statistik zählte der Landkreis am 30. September 2020 genau 102.471 Einwohner und damit 1031 weniger als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres, verlor demnach ein Prozent seiner Bevölkerung.

Übertroffen im relativen Verlust wurde Saalfeld-Rudolstadt im Landesvergleich nur von vier anderen Landkreisen, wobei Sonneberg mit einem Minus von 1,24 Prozent deutlich an der Spitze lag. Im Thüringer Durchschnitt lagen die Verluste bei minus 0,48 Prozent.

Saalfeld-Rudolstadt führt Liste der Corona-Hotspots an

Rudolstadt verliert 200 Einwohner