Saalfeld: Vier neue Gesundheitsmanagerinnen beenden Ausbildung

Einen Blumenstrauß haben unsere neuen Gesundheitsmanagerinnen Isabell Möller, Claudia Müller, Iris Köbe und Anja Wachs (von links) zum Abschluss ihrer Fortbildung bekommen, hier sind sie zu sehen mit Geschäftsführer Thomas Krönert sowie mit Harriet Scholz, Jana Großmann, Suzanne Wurzbach und Simone Erler von der Arbeitsgruppe „Betriebliches Gesundheitsmanagement“.

Einen Blumenstrauß haben unsere neuen Gesundheitsmanagerinnen Isabell Möller, Claudia Müller, Iris Köbe und Anja Wachs (von links) zum Abschluss ihrer Fortbildung bekommen, hier sind sie zu sehen mit Geschäftsführer Thomas Krönert sowie mit Harriet Scholz, Jana Großmann, Suzanne Wurzbach und Simone Erler von der Arbeitsgruppe „Betriebliches Gesundheitsmanagement“.

Foto: Stephan Breidt / Thüringen-Kliniken

Saalfeld.  Thüringen-Klinik will sich besser um das gesundheitliche Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter kümmern.

Gesunde Arbeitnehmer sind eine der wichtigsten Ressource in modernen Unternehmen. „Ein fundiertes Betriebliches Gesundheitsmanagement ist ein Grundpfeiler für die Zukunft unserer Thüringen-Kliniken“, ist Geschäftsführer Thomas Krönert überzeugt, der jetzt vier Betrieblichen Gesundheitsmanagerinnen zum Abschluss ihrer Ausbildung gratulierte.

Seit einigen Jahren engagiert sich eine Arbeitsgruppe zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) an den Thüringen-Kliniken. Über die Gruppe haben Anja Wachs, Claudia Müller, Iris Köbe und Isabell Möller 2019 die Ausbildung zum Betrieblichen Gesundheitsmanager begonnen, die pandemiebedingt verlängert wurde. Inhaltlich fokussierten sich die Module der Weiterbildung vor allem auf die Notwendigkeit der Einführung eines BGM im Unternehmen, BGM-Prozesse sowie die Gesamtkonzeption. Für ihre Abschlussarbeit mussten die Teilnehmerinnen in einem fiktiven Unternehmen das BGM konzeptionieren und einführen. Professorin Heike Kraußlach, die wissenschaftliche Leiterin des Weiterbildung, lobte insbesondere die Abschlussarbeiten der Kolleginnen aus den Thüringen-Kliniken.

Geschäftsführer Krönert gratulierte den Absolventinnen zu ihrem Erfolg: „Ich freue mich, dass Sie diesen Schritt gegangen sind.“ Alle vier gehören seit längerer Zeit zum Team der Thüringen-Kliniken. Iris Köbe engagiert sich in der Betriebsambulanz und im Betriebsrat, Isabell Möller ist vielen als langjährige Stationsmanagerin in der Klinik für Wirbelsäulentherapie bekannt, wechselte kürzlich in die Anästhesie. „Nach 20 Jahren als Krankenschwester im Drei-Schicht-System wollte ich mich gerne einer neuen Herausforderung stellen“, begründet Pflegerin Claudia Müller ihre Entscheidung für die Zusatzqualifikation. Auch für Gesundheits- und Krankenpflegerin Anja Wachs ist es eine Herzensangelegenheit, ihre Kolleginnen und Kollegen für die eigene Gesundheit zu sensibilisieren und zu motivieren.