Schach: MTV Saalfeld mit Kantersieg und knapper Niederlage

Saalfeld  In der Schach-Bezirksliga und -Bezirksklasse wurden jetzt die Punktspiele fortgesetzt. Dabei hatten die Akteure des MTV Saalfeld unterschiedliche Erfolge.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Schachspieler des MTV 1876 Saalfeld gewinnen in der Bezirksliga, verlieren jedoch in der Bezirksklasse. Dabei hatten die Saalestädter vor allem mit personellen Handicaps zu kämpfen.

6:2-Erfolg für den MTV Saalfeld in der Bezirksliga

In der zweiten Runde in der Schach-Bezirksliga hatten die MTV-Spieler die Gäste von Schott Jena II und wollten weiter ungeschlagen bleiben. Die Saalfelder hatten aber das Handicap zu tragen, das die Brettspitzenspielerin Meike Ratay an der Deutschen Ländermeisterschaft für Thüringens starten musste und Ronald Wagner kurzfristig erkrankte, so dass das Team nur mit sieben Spielern antreten musste. Trotzdem wurde an allen Brettern um jeden Bauern hart gekämpft mit dem Erfolg, dass kein einziger Saalfelder Spieler verlor. Die hintern vier Bretter holten 3,5 Punkte durch die Siege von Thomas Petzold, Daniel Bellmann, Max Möbius und einem Remis von Roland Schneiderheinze. An den vorderen Brettern gab es Siege von Markus Kania und Thomas Seidel sowie ein Remis am Spitzenbrett durch Alexander Krämer. Mit diesem klaren 6:2-Sieg stehen die Saalfelder mit 4:0 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz und müssen in der nächsten Runde beim Tabellenführer King Club Jena antreten.

Knappe Niederlage in der Bezirksklasse

In der Bezirksklasse hatte Tabellenführer MTV 1876 Saalfeld II die Gäste von fußbrothers Jena II zu Gast und musste in dieser schweren Begegnung wieder auf Annett Torres verzichten, die zur Trainerausbildung mit Schachgroßmeister Jussopov in Stuttgart weilte. Leider hatten die ersten drei Saalfelder Bretter in dieser Begegnung nicht ihren besten Tag und verloren ihre Partien. Die Bretter vier bis acht blieben aber ungeschlagen und konnten durch Siege von Manfred Herrmann und Paul Möbius sowie Unentschieden von Werner Pods, Gerhard Seichter und Hans-Werner Jakob die Niederlage von 3,5:4,5 nicht mehr verhindern, aber mit 2 : 2 Punkten stehen sie in der Tabelle auf dem dritten Platz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.