Spenden für Gräfenthaler Mahnmale gesucht

Gräfenthal.  Stadtratsmitglied Thomas Wegschö kümmert sich ehrenamtlich um die Pflege zweier Weltkriegsdenkmäler auf dem Friedhof.

Das Mahnmal für die Gräfenthaler Gefallenen des zweiten Weltkriegs auf dem Friedhof wurde 2003 übergeben.

Das Mahnmal für die Gräfenthaler Gefallenen des zweiten Weltkriegs auf dem Friedhof wurde 2003 übergeben.

Foto: Robin Kraska

Mit zwei Denkmälern erinnert die Stadt an ihre Toten aus zwei Weltkriegen. Stadtratsmitglied Thomas Wegschö (CDU) kümmert sich ehrenamtlich um die Pflege beider Anlagen auf dem Friedhof. Das Denkmal für die Gefallenen und Vermissten des zweiten Weltkriegs wurde 2003 eingeweiht. Thomas Wegschö sorgt dafür, dass Schmuckwerk und Erscheinungsbild immer saisonal passend und würdevoll sind. „Es gibt drei verschiedene Bepflanzungen pro Jahr“, sagt er.

Direkt unterhalb ist ein kleineres Denkmal 116 Gräfenthaler Opfern des ersten Weltkriegs gewidmet. Vor wenigen Jahren wurden die Graniteinfassung der Bodenplatte und die Namenstafeln erneuert, letztere steuerte die Schaugießerei in Wurzbach bei. Wegschö wünscht sich aber noch eine neue, gusseiserne Bodenplatte sowie ein besseres Grablicht. „Dieses könnte an der Bodenplatte befestigt werden, um Diebstahl und Vandalismus vorzubeugen“, sagt er. Für solche Projekte und die laufende Unterhaltung freut er sich immer über Spenden.

Unternehmen und Bürgerschaft ermöglichten vor 17 Jahren bereits das größere Denkmal. Vom Landesverband der Kriegsgräberfürsorge sei in den vergangenen zehn Jahren „leider kein Cent gekommen“, so Wegschö. „Spenden sind für beide Denkmäler, aber auch nur für eines möglich“, ergänzt er. In diesem Fall bittet er um eine entsprechende Angabe in der Überweisung. Rund 400 Euro werden pro Jahr für die Pflege benötigt.

Perspektivisch sollen auch die benachbarten Einzelgräber für Soldaten, die nach Kriegsende im Gräfenthaler Krankenhaus ihren Einsatzfolgen erlegen sind, erneuert werden. Sie sind derzeit verwahrlost und laut Thomas Wegschö möglicherweise sogar leer. Ein besonders bewegendes Ereignis im Jahreslauf seien die jährlichen Blasmusik-Konzerte regionaler Kapellen zum Volkstrauertag.

Spendenkonto:

Betreff: Kriegerdenkmal

IBAN: DE58 8204 0000 0650 1209 00

Commerzbank

Kontoverwalter ist Thomas Wegschö.