Thüringer Modellbahnfreunde in Tettau dabei

Red
Mit rund 200 Interessierten gut besucht war die Modelleisenbahnbörse in Tettau.

Mit rund 200 Interessierten gut besucht war die Modelleisenbahnbörse in Tettau.

Foto: Jürgen Fövenyi

Tettau/Saalfeld  Rund 200 Besucher bei der achten Ausstellung dieser Art in Oberfranken begrüßt

Man habe den Eindruck, „mit der Modelleisenbahn geht es wieder aufwärts“, so beurteilt der Organisator der 8. Tettauer-Modellbahnbörse, Manfred Suffa, die Veranstaltung in der Langenauer-Turnhalle am vergangenen Sonntag. Etwa 200 Modellbahnfreunde aus Oberfranken und Südthüringen waren der Einladung gefolgt, um ihren Eisenbahnbestand zu vergrößern. Die kleine Turnhalle war bis zum letzten Zentimeter mit Tischen bestückt, welche randvoll mit allen Möglichen gefüllt waren, was irgend etwas mit der Modellbahn zu tun hat.

Ein Besucher meinte: “Ein normaler Mensch kann sich fast keine neue Lok mehr leisten!“ „Da ist viel Wahres dran“, sagt Manfred Suffa. „Größere Lokomotiven, die mit Digitaltechnik voll gepackt sind, kosten heute bis zu 600 Euro. Ein gleiches, 20 Jahre altes Modell mit guter alter Analogtechnik, ist am Flohmarkt für 70 Euro zu haben.“ Erfreulicher Weise waren auch wieder einige Jugendliche unter den alten Hasen zu sehen. Es wurde auch viel Ausstattungsmaterial erworben. Was darauf schließen lässt, dass wieder Modelleisenbahn-Anlagen gebaut werden.

Die Versorgung von Verkäufern und Besuchern mit kleinen Speisen und Getränken übernahm der Sportverein Langenau. Suffa bedankte sich bei Rainer Appel, Bernhard Stöckle und Jürgen Fövenyi, die ihn bei der Durchführung der Veranstaltung vor Ort unterstützten.