Über 400 Gäste bei „Aschenputtel“ in der Reithalle

Bucha.  Feine Düfte durchzogen die Reithalle im Ausbildungsstall Strümpfel in Bucha

Lisa Kretzmann reitet als Aschenputtel vorbei am Publikum.

Lisa Kretzmann reitet als Aschenputtel vorbei am Publikum.

Foto: Norbert Kleinteich

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Über 400 Gäste waren zum Nikolausfest 2019 gekommen. Es ist nun schon das 22. Mal, dass der Pferdesportverein solche in Fest mit Pferden und Vereinsmitgliedern ausrichtet. Und immer wurde dazu ein Märchen, anfangs selbst geschrieben und nun nach bekannten Märchen aufgeführt. Unter der Leitung von Jacqueline Strümpfel, die die Geschichte auf diesen Tag anpasste, fanden in der Vorwoche dazu drei Proben statt und die reichten, dass „Aschenputtel“ auch zum 22. Nikolausfest ein Erfolg wurde. Mit der Stiefmutter, gespielt von der Vereinsvorsitzenden Franziska Höhn, hatte das Publikum so seinen Spaß, weil sie ausgesprochen derb ihre Rolle spielte. Auch das Vereinsmitglied, das als Vögelchen von der Reithallendecke in den Baum schwebte, verfehlte seine Wirkung nicht. Lisa Kretzmann als Aschenputtel hatte da eher die Schwierigkeiten, sich mehrmals umkleiden zu müssen und mit Hilfe der Vereinsmitglieder hinter den Kulissen klappte das fantastisch. Auch wenn die Stiefschwestern, gespielt von Verena Götschel als Martha und Jennifer Grau als Krimhilde, ihr in der Geschichte nicht zugetan waren, so hatten sie doch ungesehen zwischen ihren Auftritten recht viel Spaß miteinander. Das hatte die Regie auch mit der eingefügten Szene durch den Hund (Josefin Groll) hinbekommen. Für Josefin war die Fährtensuche sicher anstrengend, aber für das Publikum eine willkommene Posse. Wie im Märchen der Gebrüder Grimm, so hatte der Prinz (Josefin Adebar) am Ende seine Braut gefunden und den Darstellern, über 20 Vereinsmitglieder, sowie die hinter den Kulissen, war riesiger Applaus sicher. Was die Grimms in ihrem Märchen nicht erzählten, ergänzte ein Wunsch des Prinzen, der zur Hochzeit eine Einlage bestellt hatte. Die kam durch eine Voltigiervorstellung von Nadine Thomas als Hofnarr auf Euphorus. Alle Kinder warteten nach der zweistündigen Vorstellung gespannt auf den Nikolaus (Martin Bauer), der den Kindern Geschenke überbrachte. Für alle Gäste war außerdem bestens gesorgt. Mit den Angeboten vom Grill, mit Waffeln, Kekse, Stollen, Glühwein und Kinderpunsch und sogar selbstgebundenen Kränzen im Angebot wirkte es in der Reithalle wie ein kleiner Weihnachtsmarkt, was die Anwesenden bis in die Abendstunden genossen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren