Vollsperrung nach Wildunfall: 17 Schweine verenden auf der Fahrbahn

Sundremda  In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag kam es bei Sundremda zu einem Wildunfall, der mehreren Tieren das Leben kostete.

Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: Patrick Pleul

Zu einem außergewöhnlichen Wildunfall kam es in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag bei Sundremda.

Eine 58-jährige Autofahrerin fuhr auf der L1048 von Nahwinden in Richtung Rudolstadt. Als Plötzlich eine größere Wildschweinrotte ihre Fahrbahn querte. Die Frau konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit einer Vielzahl an Tieren.

Insgesamt verendeten nach der Kollision 17 Tiere auf der Fahrbahn und im angrenzenden Straßengraben.

Um die Fahrbahn komplett zu beräumen und zu säubern, musste neben dem zuständigen Jagdpächter auch die örtliche Feuerwehr ausrücken.

Am Unfallfahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Fahrerin selbst verletzte sich bei dem Unfall glücklicherweise nicht.