VW-Fahrer stirbt auf B 281 im Kreis Saalfeld-Rudolstadt

Reichmannsdorf.  Bei einem Unfall bei Reichmannsdorf ist Freitagnachmittag ein Autofahrer ums Leben gekommen.

Polizeikräfte sperrten die B 281 während der Unfallaufnahme für längere Zeit, die eingesetzten Feuerwehren mussten auslaufende Betriebsmittel des Unfallfahrzeuges binden

Polizeikräfte sperrten die B 281 während der Unfallaufnahme für längere Zeit, die eingesetzten Feuerwehren mussten auslaufende Betriebsmittel des Unfallfahrzeuges binden

Foto: Norbert Kleinteich

Einen schweren Verkehrsunfall mit Todesfolge gab es am Freitagnachmittag auf der Bundesstraße 281 zwischen Schmiedefeld und Reichmannsdorf. Im Einsatz waren an der Unfallstelle Polizei, Rettungskräfte sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Reichmannsdorf, Gösselsdorf, Schmiedefeld. Auch ein Hubschrauber der Polizei war zwischenzeitlich vor Ort.

Mit hoher Geschwindigkeit gegen Laderampe

Zum Hergang war zunächst noch wenig bekannt, Augenzeugen gab es offenbar nicht. Der Spurenlage zufolge kam der VW des späteren Unfallopfers mit hoher Geschwindigkeit aus Richtung Schmiedefeld und prallte etwa 200 Meter vor dem Ortseingang von Reichmannsdorf gegen eine Laderampe der ehemaligen Porzellanfabrik. Von dort wurde das Fahrzeug auf die Straße zurückgeschleudert und blieb entgegen der Fahrtrichtung stehen.

B 281 für längere Zeit voll gesperrt

Die Frontpartie des Autos mit Saalfelder Kennzeichen war durch den Zusammenstoß komplett zerstört worden, Trümmerteile lagen im Umkreis von mehreren Metern auf der Straße und am Fahrbahnrand verteilt. Polizeikräfte sperrten die B 281 während der Unfallaufnahme für längere Zeit, die eingesetzten Feuerwehren mussten auslaufende Betriebsmittel des Unfallfahrzeuges binden.

Zur genauen Ursache des schweren Verkehrsunfalls ermittelt die Kriminalpolizei.

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf B88 - Polizeihubschrauber vor Ort

Zwei Verletzte: Unfall mit drei Autos in Saalfeld

Weitere Meldungen der Polizei für Ostthüringen