Wobag in Saalfeld investiert in modernere Wohnungen

Saalfeld.  Balkone und größere Wohnungen sollen vor allem jüngere Menschen in die Innenstadt holen

Die Wobag saniert in der Saalstraße in Saalfeld ein Wohn- und Geschäftsgebäude. 

Die Wobag saniert in der Saalstraße in Saalfeld ein Wohn- und Geschäftsgebäude. 

Foto: Dominique Lattich

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für etwa 1,2 Millionen Euro saniert die Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft Saalfeld (Wobag) derzeit im unteren Teil der Saalstraße ein Wohn- und Geschäftshaus. Seit September des vergangenen Jahres wird dort „praktisch alles saniert“, wie die Geschäftsführerin Cordula Wiegand sagt.

Das letzte Wobag-Haus mit Ofenheizung in Saalfeld

Seit dem Errichtungsjahr 1950 habe sich der bauliche Zustand nicht mehr verändert. „Und es ist unser letztes Ofenheizungshaus“, erklärt Wiegand. Insgesamt zwölf kleine Wohnungen waren in dem Gebäude, das zum Schluss teilweise noch immer bewohnt war. „Wir haben annehmbare Lösungen und andere Wohnungen für die Menschen gefunden“, sagt die Geschäftsführerin. In dem Geschäftsbereich waren unterdessen damals beispielsweise eine Bibliothek sowie ein Kinderladen beherbergt.

Jetzt sollen neben dem Geschäftsbereich sechs Zweiraumwohnungen und zwei Dreiraumwohnungen entstehen. „Das Erdgeschoss ist zum Bewohnen nicht geeignet, aber wir bemühen uns um eine gewerbliche Nutzung. Partner stehen bereits in den Startlöchern.“ Mehr möchte die Geschäftsführerin dazu aber erst nach Vertragsabschluss verraten.

Komplette Grundrissänderung bringt weniger, aber größere Wohnungen

Wie ihre Mitarbeiterin Doris Behning sagt, muss in diesem Haus schalltechnisch einiges passieren. Außerdem muss in Brandschutz investiert werden. Die Grundrisse werden komplett geändert, ebenso die Öffnungen. Decken müssen gestärkt werden und außerdem sollen Balkone zur Ausstattung gehören.

Ein barrierefreies Wohnen sei dort leider nicht möglich, ebenso gibt es keine Stellplätze für Pkw. „Aber wir wollen versuchen, in annehmbarer Entfernung Parkplätze zur Verfügung zu stellen“, sagt Cordula Wiegand. Sie kann sich gut vorstellen, dass junge Menschen in den Wohnungen ein neues Zuhause finden. Auch die Wobag wolle die Innenstadt stärken und dabei auch die Saalstraße einbeziehen.

Bisher liegt die Wohnungsbaugesellschaft mit der Sanierung des Gebäudes gut im Zeitplan, wie die Geschäftsführerin sagt. Wenn es so bleibt, können die Bauarbeiten im Spätherbst beendet werden. Mit den nächsten Etappenzielen sollen die Wohnungen bald angeboten werden.


Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren