Zehn Schüler der neunten Klasse der Freien Fröbelschule Keilhau sind zur großen Tour über die Alpen gestartet

Keilhau  Mehr als ein Jahr haben sich zehn Schüler der neunten Klasse der Freien Fröbelschule – Gemeinschaftsschule – intensiv auf diese Herausforderung vorbereitet. Am 6. Juli nun sind sie gestartet zur große Tour mit dem Fahrrad über die Alpen.

Eine Gruppe Neuntklässler der Freien Fröbelschule Keilhau ist zu einer Tour über die Alpen gestartet.

Eine Gruppe Neuntklässler der Freien Fröbelschule Keilhau ist zu einer Tour über die Alpen gestartet.

Foto: Sebastian Weigel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Von Garmisch Partenkirchen geht es über den Fernpass nach Imst, Österreich, dann weiter nach Sur En in der Schweiz und über den Reschenpass oder den Schlingapass nach Latsch in Südtirol. Auf der vierten Etappe führt die Strecke über Meran und den Gampenpass nach St. Felix. Es folgt ein Abschnitt mit viel Auf und Ab bis an den Lago Nembia. Das Ziel ist nach zwei steilen Anstiegen mit bis 29 Prozent Steigung und anschließender Abfahrt Riva del Garda.

So haben es die acht Schüler und zwei Schülerinnen gemeinsam mit ihren Lehrern geplant. Einen großen Teil der Vorbereitungen haben sie dabei selbst übernommen. Von der Routenplanung und Anfrage der Unterkünfte über das Erstellen einer Material- und Packliste bis hin zum Verfassen von Briefen und Anfragen an regionale Firmen mit der Bitte um Unterstützung dieses großen Projektes – an vielen Nachmittagen und Wochenenden waren die Schüler unterwegs. Das pädagogische Konzept stellt insbesondere die Selbststätigkeit und Eigenverantwortung der Schüler in den Mittelpunkt. Dabei sollen die Schüler in möglichst vielen Bereichen Verantwortung übernehmen und so an den Erfolgen aber auch an den Fehlern und Rückschlägen wachsen, eigene Problemlösestrategien entwickeln und das Bewusstsein für eigene Stärken und Fähigkeiten sowie die positive Erfahrung von gelingender Kooperation in einem Team erleben.

Einige Erfolge lassen sich vorweisen. So unterstützen regionale Firmen mit Sach- und Geldspenden das Projekt. Mit einer großen Spende des Lions-Club Rudolstadt können auch langfristig die Schüler profitieren, denn es werden unter anderem Trikots für die Rad AG angeschafft. Auch der Träger der Schule, der Jugendsozialwerk Nordhausen, unterstützt die Projektidee und stellt unter anderem große Transporter als Begleitautos zur Verfügung.

Mit Wanderungen, Athletiktraining, Radtouren und einer dreitägigen Etappenfahrt haben sich die Jugendlichen intensiv auf das Erlebnis vorbereitet,

Berichte von der Tour können auf der Website www.freie-froebelschule.de gelesen werden. Außerdem wird es im Rahmen einer Projektarbeit zum Realschulabschluss eine öffentliche Filmpräsentation geben. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren