Zufälle sorgen für Begeisterung

Rudolstadt  Warum ugandische Kinder und Jugendliche Trikots vom FC Einheit Rudolstadt tragen

Die Trikots des FC Einheit sind bei den ugandischen Kindern und Jugendlichen angekommen.

Die Trikots des FC Einheit sind bei den ugandischen Kindern und Jugendlichen angekommen.

Foto: Verein

Dass Kinder und Jugendliche in der Nähe von Ugandas Hauptstadt Kampala seit einigen Wochen Jerseys mit dem Logo FC Einheit Rudolstadt und einem Sponsor tragen, ist, wie so oft im Leben, eine Aneinanderreihung von Zufällen geschuldet.

In Jugendakademie fehlten Fußballutensilien

Der erste beginnt mit dem halbjährigen Aufenthalt von Lukas Schirrmeister in Kenia im Jahre 2016. Dort lernte er, und damit sind wir gleich bei Zufall Nummer zwei, Waswa Bobic kennen. Der war dabei, eine Jugendakademie aufzubauen. Mittlerweile läuft die unter Leitung von sechs Trainern recht gut. Was aber fehlt, ist alles, was zum Fußball benötigt wird: Bälle, Schuhe und natürlich auch der eine oder andere Trikotsatz.

Und damit kommt erneut Lukas Schirrmeister, längst wieder Fußballspieler in Thüringen und nun beim FC Einheit vor allem aufgrund seiner konditionellen Vorzüge Stammspieler und auf vielerlei Positionen einsetzbar, ins Spiel. Der fragte im Verein nach, ob man denn Spielkleidung habe, die nicht mehr benutzt werden. Der FC Einheit Rudolstadt hatte und mit Zustimmung von Renè Just und Hilfe von Christian „Faxe“ Unbehaun waren sie schnell gefunden. Um Kosten in Grenzen zu erhalten, schickte Unbehaun das Paket an einen Verbindungsmann in Deutschland - auch das war ein Zufall - wofür ihn Lukas Schirrmeister recht herzlich dankt.

Jerseys werden mit großer Freude und Stolz getragen

Die Spende der Rudolstädter ist angekommen, wie das Foto zeigt, und die Jerseys werden mit großer Freude und viel Stolz getragen. Spieler aus der Akademie haben Uganda sogar bei der U15-Afrikameisterschaft, bei der sie den Titel gewannen, vertreten.

Natürlich ist nach wie vor Unterstützung gefragt, wobei neben Jerseys, Bälle und Schuhe ganz oben auf der Wunschliste stehen. Gern würden die Organisatoren der ugandischen Fußballakademie Kontakte oder sogar eine Kooperation mit der Einheit in Thüringen anbahnen. Sogar Treffen könne man sich vorstellen. Dann würde das Ganze nicht mehr nur dem Zufall überlassen bleiben.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.