Zukunft des Vital-Hotels in Sitzendorf bleibt ungewiss

Um eine mögliche Zukunft für das seit dem Brand im Sommer 2010 geschlossene Vital-Hotel "Am Thüringer Wald" sieht es jetzt offenbar wieder schlechter aus als noch zu Beginn dieses Jahres.

Das Vital-Hotel in Sitzendorf ist seit 2010 nach einem Brand geschlossen. Seine Zukunft ist ungewiss. Foto: Archiv/Michael Graf

Das Vital-Hotel in Sitzendorf ist seit 2010 nach einem Brand geschlossen. Seine Zukunft ist ungewiss. Foto: Archiv/Michael Graf

Foto: zgt

Sitzendorf. Ende Januar hatte die Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt als Grundpfandrechtsgläuberin bestätigt, dass ein potenzieller Investor in Verhandlungen mit dem Hotel- und Gaststättenverband Dehoga steht. Das inzwischen vorliegende Konzept bewertet Sparkassen-Vorstandsmitglied Carsten Sprenger zwar als "schlüssig und sehr gut", doch die zu seiner vollständigen Umsetzung nötige Investitionssumme sei immens und dem Interessenten zu hoch.

Die Dehoga suche darum nach Optimierungsmöglichkeiten, auch die Sparkasse habe das Konzept noch nicht ganz aufgegeben, sagte Sprenger. Die Tür sei zumindest "noch einen kleinen Spalt geöffnet".

Hotelschließung in Sitzendorf und die Folgen

Großbrand in Sitzendorfer Hotel