Zwei neue Vereine im Nachwuchs

Königsee  Vier Teams kämpfen um die TT-Krone

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine leicht ansteigende Tendenz verzeichnet der Tischtennissport im Nachwuchsmannschaftsbereich des Landkreises. Gingen im letzten Spieljahr drei Vereine an den Start, so sind es heuer immerhin zwei mehr, nämlich insgesamt fünf. Dabei hatte Lok Saalfeld in der vergangenen Saison zwei Mannschaften am Start, so dass mit Schwarza und Großkochberg vier Teams die Meisterschaftsspiele ausgetragen haben.

MTV und Stahl mit neuen Mannschaften dabei

Nach einer gewissen Abstinenz steigen in diesem Spieljahr wieder Schüler und Jugendliche des MTV 1876 Saalfeld sowie Stahl Unterwellenborn mit in die Punktejagd ein. Dazu stellt Lok Saalfeld eine neue dritte Vertretung für die kommende Saison. Dass dieses Trio noch keine Bäume ausreisen wird, ist selbstverständlich. Ihr Ziel ist es vielmehr, neue Erfahrungen zu sammeln an den Tischen unter Wettkampfbedingungen. Schon etwas höhere Ziele haben die Trios von Lok Saalfeld I und II sowie des SV 1883 Schwarza bzw. SV 1956 Großkochberg, welche auf die Medaillenränge spekulieren.

Lok Saalfeld ist der Titelverteidiger

Titelverteidiger ist die erste Garnitur von Lok Saalfeld, welche erneut favorisiert ins Rennen geht. Verantwortlich für den Tischtennis-Nachwuchs-Punktspielbetrieb ist Marvin Stolzenburg (Saalfeld). Zum Saisonauftakt in dieser Spielklasse steht das Saalfelder Vereinsderby zwischen Lok I und II auf dem Papier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.