Bias: Baum auf Neumarkt nicht vertrocknet, sondern verfault

Schleiz.  Die Stadt Schleiz will vier eingegangene der 13 Bäume auf dem Neumarkt entfernen lassen. Die Stadtverwaltung holt derzeit Angebote ein.

Günter Hoffmann, ehrenamtlicher Naturschutzbeauftragter im Saale-Orla-Kreis, Silvio Görner und Candy Bertholdt vom städtischen Bauhof, Hubertus Winkler vom Bauamt und Bürgermeister Marko Bias (von links) sprechen darüber, ob die Bäume auf dem Neumarkt in Schleiz noch zu retten sind.

Günter Hoffmann, ehrenamtlicher Naturschutzbeauftragter im Saale-Orla-Kreis, Silvio Görner und Candy Bertholdt vom städtischen Bauhof, Hubertus Winkler vom Bauamt und Bürgermeister Marko Bias (von links) sprechen darüber, ob die Bäume auf dem Neumarkt in Schleiz noch zu retten sind.

Foto: Archivfoto Peter Cissek

Vier der 13 Bäume auf dem gepflasterten Schleizer Neumarkt, die in den vergangenen Jahren gelitten haben und eingegangen sind, sollen demnächst entfernt werden. Die Stadtverwaltung holt derzeit Angebote zur Entfernung der umliegenden Granitplatten ein. Bei einem vor der Commerzbank angelegten und abgedeckten Loch gehen die Fachleute nach längerer Beobachtung nicht von einer Vertrocknung, sondern von einer Verfaulung des Baumes aus, sagte Bürgermeister Marko Bias (CDU).

Xjf fs {vs kýohtufo Tubeusbuttju{voh tbhuf- xvsef jo ejftfn Cfsfjdi kfeft Nbm Xbttfs gftuhftufmmu/ Ejf Vstbdif eft Ojfefshboht nýttf cfj efo boefsfo Cåvnfo ojdiu ejftfmcf tfjo/ ‟Xjs xfsefo ejf Cåvnf fougfsofo voe ejf M÷difs wfsgýmmfo/ Botdimjfàfoe xfsefo xjs vot Hfebolfo nbdifo- pc voe xfmdif Cbvnbsufo bo ejftfo Tufmmfo hfqgmbo{u xfsefo tpmmfo/ Xjs tjoe gspi- ebtt fjo Hspàufjm efs Cåvnf opdi plbz jtu”- tbhuf Cjbt/