Dreiste Autofahrerin drängelt sich durch Baustelle und flüchtet nach Unfall

Langenbuch.  Im Saale-Orla-Kreis ließ sich eine Autofahrerin weder von einer Absperrung noch von Arbeitern aufhalten. Sie bekam Besuch von der Polizei.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Jens Wolf / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am vergangenen Mittwoch, 8. Januar, gegen 9 Uhr war eine Autofahrerin mit ihrem Mitsubishi Colt auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Langenbuch und Lössau unterwegs.

Ungefähr 500 Meter nach dem Ortsausgang von Langenbuch hatten nach Informationen aus der Polizeiinspektion Saale-Orla in Schleiz gerade Arbeiter eine Tagesbaustelle mit Vollsperrung und entsprechender Beschilderung eingerichtet.

Die Frau interessierte das offensichtlich kaum – sie umfuhr die Absperrung und drängelte sich zwischen einem abgestellten Firmenfahrzeug und einem Baum hindurch. Dabei stieß sie mit der rechten Heckseite ihres Autos an die linke Frontseite des Firmenfahrzeuges.

Autofahrerin bekam Besuch von der Polizei

Auf die Versuche der Arbeiter sie anzuhalten, reagierte sie nicht und fuhr davon. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Die Fahrerin blieb unversehrt. Sie bekam allerdings etwas später Besuch von der Polizei.

Weitere Meldungen der Polizei

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.