Meine Meinung

Ein Projekt mit Potenzial

Oliver Nowak 

Oliver Nowak 

Foto: Andreas Wetzel

Oliver Nowak über die Tierrettung von Florian Stüdle.

Wer sich mit Florian Stüdle über die Tierrettung unterhält, bemerkt schnell, dass es sich bei ihm nicht in erster Linie um finanzielle Interessen handelt, weshalb der Schweizer, der eigentlich gelernter Koch ist, in der Tierrettung aktiv sein möchte. Es ist eher eine Herzenssache für ihn. Wie sonst könnte er 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche ununterbrochen erreichbar sein.

Aktuell muss der Eidgenosse noch jede Menge Kontakte knüpfen, um sein Projekt auf stabile Beine zu stellen. Doch ich denke, dass der Bedarf an diesen Dienstleistungen deutlich steigen wird.

Denn wenn ich etwas mehr als anderthalb Jahre zurückdenke, gab es eine interessante Entwicklung zu verzeichnen. Es war Lockdown-Zeit und die Menschen legten sich deutlich mehr Haustiere, vor allem Hunde, zu. Irgendwie sollte so der Lockdown in gewisser Weise kompensiert werden. Sei es, um durch neue private Verpflichtungen die Kontaktreduzierung weniger ausschlaggebend zu machen oder aber Ausgangsbeschränkungen umgehen zu können.

Jedenfalls gibt es immer mehr Haustiere und damit potenzielle Aufträge was Tier-Taxi, aber auch Tier-Rettung betrifft. Und welche Aufgabe der Schweizer auch Behörden beziehungsweise Organisationen abnehmen könnte, muss noch erörtert werden.