Feuerwehr

Feuerwehr rettet Mann aus Klärgrube-Schacht in Mielesdorf

Mielesdorf.  Bei Arbeiten in einen Abschieber-Schacht eines Güllebeckens in Mielesdorf ist ein 28-Jähriger verletzt worden.

Feuerwehr Rettungsdienst und Notarzt rücken zur Rettung des 28-Jährigen nach Mielesdorf an.

Feuerwehr Rettungsdienst und Notarzt rücken zur Rettung des 28-Jährigen nach Mielesdorf an.

Foto: Ronny Schuberth

Zu einem Rettungseinsatz in Mielesdorf musste die Tannaer Feuerwehr am Montagvormittag ausrücken. Dort war gegen 11 Uhr ein 28-jähriger Landwirt bei Arbeiten in einem Abschieber-Schacht eines Güllebeckens verunglückt.

Offenbar zog sich der junge Mann in dem Schacht bei schwerer körperlicher Arbeit eine Verletzung im Rückenbereich zu. Ein Verlassen des Schachtes aus eigener Kraft war nicht mehr möglich. Aufgrund der unklaren Schwere der Verletzung wurden neben Feuerwehr und Rettungsdienst auch ein Notarzt angefordert.

Weiteres Rettungsgerät kommt aus Schleiz

Für eine möglichst patientenschonende Rettung aus dem Schacht wurde gegen 11.10 Uhr zudem die Schleizer Stützpunktfeuerwehr nachalarmiert. Zwei Einsatzkräfte brachten eine Schleifkorbtrage zur Unglücksstelle nach Mielesdorf. Bei Ankunft der Schleizer Einsatzkräfte war der junge Mann jedoch schon mit einem anderen, ebenfalls wirbelsäulenschonenden Rettungsgerät aus dem Schacht befreit worden. Der junge Mann wurde zur medizinischen Behandlung mit einem Rettungswagen ins Schleizer Krankenhaus gefahren.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.