Fußgängerüberweg in der Bad Lobensteiner Poststraße jetzt taghell ausgeleuchtet

Bad Lobenstein  Nach dem Hinweis des Bad Lobensteiner Stadtratsmitgliedes René Richter (CDU) zu möglichen Gefahren bei Dunkelheit schritt Holger Leube (BfL) in der Poststraße sofort zur Tat.

Taghell ist jetzt der Fußgängerüberweg in der Bad Lobensteiner Poststraße nachts ausgeleuchtet.

Taghell ist jetzt der Fußgängerüberweg in der Bad Lobensteiner Poststraße nachts ausgeleuchtet.

Foto: Peter Hagen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Förmlich taghell ist es jetzt nachts am Fußgängerüberweg in der Bad Lobensteiner Poststraße. Neue LED-Leuchten sorgen dafür, dass Fußgänger schon bei der Annäherung auf dem Gehweg sowie beim Überqueren der Fahrbahn deutlich besser wahrgenommen werden können.

Es war der Hinweis von Stadtratsmitglied René Richter (CDU) gewesen, dass dieser Fußgängerüberweg ziemlich dunkel sei und Fußgänger abends kaum zu sehen wären. Holger Leube, ebenfalls Mitglied des Stadtrates (BfL) sowie beruflich als Teamleiter bei der Thüringer Energienetze (TEN) tätig, nahm den Hinweis ernst und führte eine Lichtmessung durch. Diese ergab, dass die in einem Meter über der Fahrbahn gemessene mittlere Beleuchtungsstärke deutlich unter den geforderten mindestens 30 Lux lag. Umgehend war durch die Stadtverwaltung nach geeigneteren Straßenlampen Ausschau gehalten worden, die möglichst an den vorhandenen Masten installiert werden sollten.

Mit LED ausgestattete Leuchtschirme brachten nun augenscheinlich die Lösung. Nach der Installation von zwei neuen Laternen gab es wieder eine Messung, die bestätigte, was sich sofort optisch bereits angedeutet hat. „Statt der geforderten mindestens 30 Lux in der Fahrbahnmitte haben wir jetzt 58 Lux“, erklärt Holger Leube, Auf dem Gehweg seien es sogar 180 bis 190 Lux. „Die Bedenken des Stadtratskollegen waren richtig“, so das Fazit von Leube.

Meine Meinung:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren