Geldstrafe nicht bezahlt und Polizei bei Verkehrskontrolle auf A9 zufällig ins Netz gegangen

red
Ein 32 Jahre alter Mann ist der Autobahnpolizei auf der A9 ins Netz gegangen. Als die Beamten die Daten des Mannes mit den Fahndungslisten abglichen, gab es einen Treffer.

Ein 32 Jahre alter Mann ist der Autobahnpolizei auf der A9 ins Netz gegangen. Als die Beamten die Daten des Mannes mit den Fahndungslisten abglichen, gab es einen Treffer.

Foto: Tanja Pickartz/Funke Foto Services (Symbolfoto) / FUNKE Foto Services

Dittersdorf.  Ein 32-Jähriger ist auf der A9 gestoppt und kontrolliert worden. Dabei stellte sich heraus, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag.

Autobahnpolizisten stoppten vergangene Nacht auf der A9 im Bereich der Anschlussstelle Dittersdorf ein Fahrzeug für eine Verkehrskontrolle. Bei der Überprüfung des 32-jährigen Fahrers stellte sich heraus, dass ein Haftbefehl gegen den Mann ausgestellt worden war. Aus einer gerichtlichen Verurteilung wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz hatte der 32-Jährige eine Geldstrafe nicht bezahlt.

Dies konnte er nun nachholen und somit eine Ersatzfreiheitsstrafe von 20 Tagen abwenden. Der Mann brachte die geforderte Geldsumme von rund 700 Euro auf und wurde Mitternacht wieder auf freien Fuß gesetzt.

Weitere Polizeinachrichten aus Thüringen: