Knapp 13.000 nutzen Angebote der Volkshochschule Saale-Orla

Schleiz.  Voriges Jahr liefen im Saale-Orla-Kreis 326 Kurse. Neues Programm der Volkshochschule ist draußen, Semesterbeginn am 24. Februar.

Kurz vor dem Start ins neue Semester, trafen sich in Schleiz die Dozenten der Volkshochschule. Wie deren Leiterin Anja Haller dabei informierte, wurden vergangenes Jahr insgesamt 326 Kurse mit 12.965 Teilnehmern durchgeführt.

Kurz vor dem Start ins neue Semester, trafen sich in Schleiz die Dozenten der Volkshochschule. Wie deren Leiterin Anja Haller dabei informierte, wurden vergangenes Jahr insgesamt 326 Kurse mit 12.965 Teilnehmern durchgeführt.

Foto: Jürgen Müller / OTZ

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mittwoch trafen sich viele Kursleiter der Volkshochschule (VHS) Saale-Orla in der Begegnungsstätte des Behindertenverbandes in Schleiz. „Wir möchten dieses gesellige Beisammensein zum Kennenlernen und zum Erfahrungsaustausch nutzen. Denn unserer Dozenten sind ansonsten stets Einzelkämpfer. Der Jahresbeginn bietet dazu eine gute Gelegenheit“, berichtete Anja Haller, die Leiterin der Volkshochschule.

In ihrer Begrüßungsansprache warf sie noch einmal einen Blick zurück auf das vergangene Jahr, das ganz im Zeichen des Jubiläums „100 Jahre Volkshochschulen“ stand. Im Rahmen der Feierlichkeiten lud die VHS Saale-Orla am 15. Mai 2019 zu einem Tag der offenen Tür ein, um ihre Vielseitigkeit der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die verschiedenen Angebote stießen dabei auf großes Interesse in der Bevölkerung.

Kurse ab 20. Januar buchbar

Auch im Kursbetrieb kann die VHS auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Insgesamt 326 Kurse mit 12.965 Teilnehmern wurden durchgeführt. Anja Haller machte darauf aufmerksam, dass in dieser Woche bereits das neue Programm der VHS gedruckt und bis zum Wochenende an alle Haushalte im Landkreis verteilt wird. Darüber hinaus wird es im Landratsamt, in den Filialen der Kreissparkasse und in den Stadtverwaltungen ausgelegt.

Bereits ab Montag, 20. Januar, sind die Kurse buchbar, Semesterbeginn wird am 24. Februar sein. „Perspektivisch wollen wir, dass unsere Volkshochschule weiterhin ein offener, weltanschaulich und konfessionell unabhängiger Treffpunkt für die Bürger bleibt und mit zukunftsorientierten Bildungsangeboten für alle erreichbar zu sein“, betonte die Leiterin ausdrücklich.

Für die VHS gilt es, sich dieser Herausforderung im ländlich geprägten Flächenlandkreis zwischen Saale und Orla zu stellen und weiterhin die Angebote an den insgesamt 15 Standorten hier anzubieten. Ziel ist es, dass die technischen Möglichkeiten, die im Rahmen der zunehmenden Digitalisierung zur Verfügung stehen, integriert werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren