Inzidenzwert im Saale-Orla-Kreis weiterhin über 400

Schleiz.  Dem Gesundheitsamt im Saale-Orla-Kreis sind 22 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Damit liegt der Inzidenzwert weiterhin über 400.

Ein Mediziner nimmt einen Abstrich für einen Coronatest. (Symbolfoto)

Ein Mediziner nimmt einen Abstrich für einen Coronatest. (Symbolfoto)

Foto: Peter Michaelis

In den vergangenen 24 Stunden wurden dem Gesundheitsamt 22 neue Infektionen mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 bekannt. Da die Meldungen der Neuinfektionen am Wochenbeginn das Testgeschehen vom Wochenende – also einer Zeitspanne, in der wesentlich weniger Abstriche vorgenommen werden können – widerspiegeln, ist die im Vergleich zum Vortag gesunkene Anzahl an neuen Corona-Fällen leider kein Indiz auf einen Rückgang des allgemeinen Pandemiegeschehens im Landkreis.

Corona-Blog: Zwei Thüringer Kreise bundesweite Hotspots – 50 Verfahren nach Verstößen bei Demonstrationen

Das Infektionsgeschehen bleibt weiterhin auf hohem Niveau, was der Inzidenzwert von über 400 für den Saale-Orla-Kreis deutlich zeigt. Die 22 Neuinfektionen verteilen sich mit je ein bis vier Fällen auf die Bereiche Bad Lobenstein, Neustadt, Pößneck, Remptendorf, Tanna, Wurzbach und die Verwaltungsgemeinschaft Triptis.

Für Rückfragen zum Thema Corona sind die Telefone der Bürgerhotline im Landratsamt Saale-Orla-Kreis im neuen Jahr wieder von Montag bis Donnerstag zwischen 8 und 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr unter 03663 / 488-888 erreichbar. Schriftliche Anfragen können zudem via E-Mail an buergerhotline@lrasok.thueringen.de gestellt werden.

Saalfeld-Rudolstadt führt Liste der Corona-Hotspots in Deutschland an