Jede Schule im Saale-Orla-Kreis erhält 21 iPads

Schleiz  Die 786 mobilen Endgeräte für Schulen im Saale-Orla-Kreis sind bestellt. Der AfD-Abgeordnete Uwe Thrum kritisiert die zögerliche Digitalisierung.

Schüler der Goetheschule Schleiz arbeiten mit elternfinanzierten iPads

Schüler der Goetheschule Schleiz arbeiten mit elternfinanzierten iPads

Foto: Archiv/Peter Cissek / Peter Cissek

Der Saale-Orla-Kreis erhält knapp 380.000 Euro Fördermittel aus der Corona-Hilfe II zur Anschaffung digitaler Endgeräte an den Schulen. Die 786 iPads der achten Generation seien bestellt, einen festen Liefertermin gäbe es aufgrund der aktuellen Marktsituation nicht, teilte das Landratsamt auf eine Anfrage des AfD-Landtagsabgeordneten Uwe Thrum mit.

Jede Schule werde 21 iPads mit einem Koffer zur Aufbewahrung erhalten. Zudem werden im Medienzentrum 72 weitere iPads zur zusätzlichen Ausleihe bereitgestellt.

Uwe Thrum kritisierte in einer Mitteilung, dass die erneuten Schulschließungen Schüler, Lehrer und Familien vor enorme Herausforderungen stellen, zumal die Digitalisierung an den Schulen nur zögerlich vorankomme. Besonders deutlich werde das an der häufigen Überlastung der Thüringer Schulcloud sowie an fehlenden Endgeräten und gut ausgebildetem Personal vor Ort. Ein einheitliches, praktikables Gesamtkonzept des Landes in Bezug auf technische Ausstattung, Fortbildung und Nachhaltigkeit sei nicht erkennbar, bedauerte Thrum.