Kundgebung vor dem Schleizer Krankenhaus

Schleiz.  Vor dem Schleizer Krankenhaus ist für Dienstag, 1. September, ab 10 Uhr ein Aktionstag der Vereinigten Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) geplant.

 500 Menschen hatten sich Ende Juni aufgemacht zur Demo für das Schleizer Krankenhaus.

500 Menschen hatten sich Ende Juni aufgemacht zur Demo für das Schleizer Krankenhaus.

Foto: Oliver Nowak

„Die Mitglieder haben sich entschieden, in eine Tarifauseinandersetzung zur Beschäftigungssicherung zu gehen. Die entsprechende Aufforderung zu Tarifverhandlungen wird der Geschäftsführer an diesem Tag postalisch erhalten“, erklärt Philipp Motzke, zuständiger Gewerkschaftssekretär für Gesundheit und Soziales in Thüringen.

Auf der kundgebungsartigen Veranstaltung soll eine Petition der Beschäftigten um 13 Uhr an den Landrat des Saale-Orla-Kreises, Thomas Fügamnn (CDU), die Landrätin des Landkreises Greiz, Martina Schweinsburg (CDU), und ans Gesundheitsministerium überreicht werden. Zwei Drittel der Beschäftigten haben sich an der Petition „Schleizer Krankenhaus – der Aufschrei“ beteiligt.

„Von beiden Landräten wissen wir leider noch nicht, ob sie unserer Einladung folgen und die Petition vor Ort entgegennehmen. Aus dem Ministerium lassen sich Staatssekretärin Ines Feierabend und Ministerin Heike Werner leider entschuldigen. Das Ministerium nimmt die Petition im Nachgang an und wird am Dienstag eine Botschaft an die Beschäftigten übermitteln“, so Motzke weiter. Unterdessen liegen unserer Redaktion Informationen vor, nachdem im September drei Pflegekräfte von der Intensivmedizinischen Station das Schleizer Krankenhaus verlassen. Auch ein Arzt dieser Abteilung wird im September gehen.

Volkssolidarität bestellte Essen ab

Von der Volkssolidarität Oberland wird bekannt, dass sie sich zum 1. August vom neuen Essensdienstleister des Schleizer Krankenhauses zurückgezogen hat. Laut Volkssolidarität-Geschäftsführer Thomas Hofmann habe es zahlreiche Beschwerden über das Essen gegeben. Im Zuge des Sanierungskonzeptes wurde die ehemalige Krankenhausküche in Schleiz geschlossen und durch einen Essensdienstleister ersetzt, der Speisen zum Aufwärmen liefert.

Durch den ambulanten Pflegedienst der Volkssolidarität werden täglich zwischen 50 und 70 Essen im Schleizer Bereich ausgeliefert. Hofmann hat sich für den Aktionstag am Dienstag vorm Krankenhaus angekündigt und will eine kurze Rede halten.

Gemeinsam mit dem Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes Saale-Orla wurde am Mittwoch auf dem Neumarkt in Schleiz über die Situation am Krankenhaus informiert. Knapp 100 Menschen unterzeichneten dabei eine Protestnote zum vollständigen Erhalt des Krankenhauses. Diese werde an die Landräte Fügmann und Schweinsburg versendet.

Zu den Unterzeichnern gehörten auch die Schleizer Stadträte der Partei Die Linke, Wolfgang Cybala und Roland Wetzel. Sie entschuldigten dabei auch die Abwesenheit ihres Linken-Landtagsabgeordneten Ralf Kalich, der zur Haushaltklausursitzung im Thüringer Landtag war.

AfD-Landtagsabgeordneter Uwe Thrum hingegen war ebenfalls vor Ort auf dem Neumarkt. Über die neuen Geschehnisse in Sachen Personalmangel im Schleizer Krankenhaus informiert, kommentierte er: „Landrätin Schweinsburg muss endlich ihre Hausaufgaben machen, bevor sie in die große Thüringer Politik geht.“