Mehr Mobilität für die Ortsteilwehr Sparnberg

Sparnberg  Mannschaftstransportwagen der Feuerwehr Hirschberg wechselt Sonnabend nach Sparnberg

Nach mehreren Jahren Dienst für die Freiwillige Feuerwehr Hirschberg wechselt dieser Mannschaftstransportwagen am Sonnabend zur Ortsteilfeuerwehr nach Sparnberg.

Nach mehreren Jahren Dienst für die Freiwillige Feuerwehr Hirschberg wechselt dieser Mannschaftstransportwagen am Sonnabend zur Ortsteilfeuerwehr nach Sparnberg.

Foto: Uwe Lange

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für die Ortsteilfeuerwehr Sparnberg wird der kommende Sonnabend ein sehr wichtiger Tag. Denn an diesem 14. September soll das sanierte Spritzenhaus wieder eingeweiht werden. Ebenso wird Hirschbergs Stadtbrandmeister Mirko Narosch vor Ort sein und einen Mannschaftstransportwagen (MTW) offiziell zur Nutzung an die Kameraden hier übergeben.

Wie darüber zu erfahren war, hat besagter MTW – einst gebraucht angeschafft – über mehrere Jahr seinen Dienst für die Freiwillige Feuerwehr Hirschberg geleistet. Sein letzter Einsatz dort dürfte wohl im ­Rahmen des Geländespiels beziehungsweise des Feuerwehrfestes am 7. September gewesen sein. Grundsätzlich musste besagter MTW einer Neuanschaffung für die Einsatzkräfte der Saalestadt weichen.

Nun soll er für mehr Mobilität der Ortsteilfeuerwehr sorgen. Nach Angaben von Ortsteilbürgermeister Wolfgang Rauh, verfügt die Wehr von Sparnberg noch über acht aktive Kameraden. An deren Spitze stehen Heiko Dick und Ronny Rauh. Gefordert war man erst in der vergangenen Woche wieder zusammen mit den Kollegen aus der Stadt beim durch Starkregen verursachten Hochwasser.

Für die Einweihung des Spritzenhauses und die Übergabe des MTW ist nach den Worten von Wolfgang Rauh ein kleines Volksfest vorbereitet, das um 14 Uhr zunächst mit den offiziellen Handlungen beginnen soll. Ab 15 Uhr wechselt das Geschehen zum Festplatz nahe dem Saaleufer. Dort kann Feuerwehrtechnik in Augenschein genommen werden , gibt es Kaffee sowie Kuchen und auch an die kleinen Gäste haben die Organisatoren gedacht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren