Meine Meinung: Eine gute Alternative

Peter Cissek zu Angeboten der Personaltrainerinnen.

Peter Cissek 

Peter Cissek 

Foto: Peter Cissek

Ein Franzose läuft einen Marathon auf seinem Balkon, konnte man den Nachrichten entnehmen. Schon das allein zeigt, dass die Welt in diesen Tagen eine andere ist. In Corona-Zeiten, in denen Sportstätten, Sportvereine und Fitnessstudios geschlossen sind und die Leute zu Hause bleiben sollen, steigen viele Menschen auf Sport in den eigenen vier Wänden um. Fitnesstrainer aus halb Deutschland bieten nun Kurse im Internet an, damit ihre Kunden eine Anleitung für die Übungen in der Wohnung oder im Freien erhalten. Geld verdienen können sie damit nicht, aber ihre Kundschaft fit halten für den Tag, an dem die Fitnessstudios wiedereröffnen dürfen.

Wer für Sport keine Geräte, aber eine fachkundige Anleitung benötigt, findet im Einzeltraining bei Personaltrainerinnen in Saalburg oder Köthnitz eine willkommene Alternative zu Onlinekursen. Die Übungen finden zudem im Freien statt, was jenen Menschen umso mehr Spaß machten müsste, denen daheim bereits die Decke auf den Kopf fällt. Denn Bewegung sollte nicht vergessen werden, in Tagen, in denen Eltern ihre Kinder daheim betreuen und auch wochentags kochen, weil Schulen und Kindergärten geschlossen haben.

Wer allerdings Sport in den Gemeinschaft treiben will, der muss sich noch einige Tage und Wochen gedulden.