Meine Meinung: Vor Radwegfest 2021 kräftig nutzen

Peter Cissek über den neuen Rad- und Wanderweg Richtung Bleiloch-Sperrmauer

Peter Cissek

Peter Cissek

Foto: Peter Cissek

An der Sperrmauer der Bleilochtalsperre plant die Stadt Schleiz gemeinsam mit der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft „Thüringer Meer“ die Entwicklung eines Ankerortes. Dieser soll Gäste anlocken, bündeln und im Idealfall an weitere Ziele in der Saale-Region vermitteln. Ein erster Baustein ist die neue Rad- und Fußwegverbindung zwischen dem Ortsteil Gräfenwarth und der Sperrmauer.

Die nächsten Bauabschnitte umfassen einen Parkplatz und Informationsbereich. Familie Vogler plant zudem die Schaffung neuer Ferienunterkünfte und einer gastronomischen Einrichtung.

Auch wenn das große Radwegfest am 10. Mai wegen der Coronabeschränkungen abgesagt wurde, wird der neue Rad- und Wanderweg intensiv genutzt. Das Fest soll im kommenden Jahr nachgeholt werden. Bis dahin wird die knapp drei Kilometer lange asphaltierte Strecke ihre Anhänger finden. In Coronazeiten wollen viele Menschen an die frische Luft, ob beim Radfahren oder Wandern.

Nicht nur Touristen können die schöne Natur genießen. Auch für einheimische Fußgänger und Radfahrer bringt der parallel zur Straße führende Weg mehr Sicherheit. Das ist vor allem für Familien mit radelnden Kleinkindern ein großer Pluspunkt auf dem Weg ans Thüringer Meer.